Marktausbau Zoom stärkt Vertrieb von Cloud-Telefonie-Lösung

Redakteur: Ann-Marie Struck

Der US-Amerikanische Software-Anbieter Zoom erweitert den Vertrieb von Zoom Phone und bietet ab sofort ein neues Vertriebsprogramm an. Künftig sollen alle Partner die Lizenzen „Zoom Phone Bring Your Own Carrier“ (BYOC) verkaufen können.

Firmen zum Thema

Zoom stellt ein Vertriebspartnerprogramm für Zoom Phone BYOC vor.
Zoom stellt ein Vertriebspartnerprogramm für Zoom Phone BYOC vor.
(Bild: Sergey Nivens - stock.adobe.com)

2 Millionen verkaufte Plätze soll Zoom zufolge die eigene Cloud-Telefonie-Lösung Zoom Phone nun erreicht haben. Folglich hat der US-Riese auch das Vertriebsmodell der Lösung erweitert. In Zukunft können Partner die Lizenzen „Zoom Phone Bring Your Own Carrier“ (BYOC) verkaufen. Darüber hinaus sollen sie Kunden, die erweitertes Cloud Peering für den PSTN-Zugang nutzen, mit Zoom Phone Provider Exchange verbinden zu können. Zoom Phone Provider Exchange ermöglicht Kunden, ihren Provider selbst auszuwählen und Telefonnummern direkt im Zoom-Portal bereitzustellen. Das soll eine größere Auswahl sowie Flexibilität in Bezug auf Anbieter und deren geografische Reichweite bringen.

Hintergrund: Master Agent Modell

Derzeit führt Zoom dazu ein Pilotprogramm für ausgewählte Vertriebspartner durch, die die Anforderungen für den Verkauf von Zoom Phone BYOC erfüllen. Dabei wird erwartet, dass bis Ende des Jahres ein größerer Pool von Vertriebspartnern aufgenommen wird.

Bislang hatten ausschließlich Zoom Master Agents die Möglichkeit, Angebote für Zoom Phone und Zoom Phone BYOC zu vermitteln. Nun können sich weltweit Vertriebspartner als Zoom-Partner qualifizieren und zum Verkauf von Zoom Phone BYOC autorisieren lassen.

(ID:47651217)