Gesponsert

Modern Workplace – klassisches Deployment ist ein Zeiträuber Windows Autopilot: Systeme automatisiert bereitstellen

Die IT-Verantwortlichen vieler Unternehmen stehen vor demselben Problem: Mitarbeiter im Homeoffice mit neuen PCs versorgen. Diese Aufgabe erfordert einen aufwändigen Deployment Prozess und meist die persönliche Übergabe des Geräts. Es geht aber auch anders…

Gesponsert von

Mit Windows Autopilot sparen Sie Kosten und Zeit bei der Einrichtung neuer Geräte für Mitarbeiter im Homeoffice.
Mit Windows Autopilot sparen Sie Kosten und Zeit bei der Einrichtung neuer Geräte für Mitarbeiter im Homeoffice.
(Bild: AdobeStock)

Der Mitarbeiter ist im Homeoffice, benötigt aber einen neuen Rechner – entweder weil der alte nicht funktioniert, turnusmäßig ausgetauscht wird oder der Kollege neu im Unternehmen anfängt. Bei allen Vorzügen des mobilen Arbeitens darf man eines nicht vergessen: Es entsteht ein enormer Zeitaufwand für die Bereitstellung von Endgeräten und die damit verbundene Einrichtung von PCs oder Notebooks. Dadurch entsteht ein hoher Zeit- und Kostenfaktor für das Management dieser Geräte aufgrund der Kontaktbeschränkungen. Trotzdem sind Softwareaktualisierung und Einhaltung von Compliance-Richtlinien notwendig.

IT kann sich nicht mehr auf ihre Kernaufgaben konzentrieren

Die Folge: Ein erhöhtes Aufkommen von User-Anfragen. Denn die Mitarbeiter sind auch im Homeoffice darauf angewiesen, dass die Technik reibungslos funktioniert. Wer technisch nicht versiert ist, benötigt die Hilfe der IT. Durch den enormen Zeitaufwand kann sich die IT nicht auf ihre Kernaufgaben im Unternehmen fokussieren. Interne Projekte werden verschoben, um den Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten.

Gleichzeitig möchten Unternehmen ihren Mitarbeitern die neuesten Technologie-Standards ermöglichen – besonders im Homeoffice mit Videotelefonie und virtuellen Meetings wichtig. Wie können Unternehmen diesen hohen Aufwand sowie die Kosten senken und dennoch in eine unternehmensweit zukunftsfähige IT-Landschaft investieren?

Windows Autopilot verringert den Aufwand deutlich

Auto-Deployment mit Ingram Micro und Windows Autopilot
Auto-Deployment mit Ingram Micro und Windows Autopilot
(Bild: Ingram Micro)

Hier kommt Windows Autopilot ins Spiel. Windows Autopilot ist ein kostenloses Werkzeug von Microsoft, um Windows-Geräte mit Profileinstellungen vorab zu konfigurieren, bevor sich der Endbenutzer das erste Mal anmeldet. Admins können die Bereitstellung von Systemen im Unternehmen automatisieren. Wer häufiger Systeme zur Verfügung stellen muss, kann seinen manuellen Aufwand so deutlich verringern.

Abteilungen können so sicherstellen, dass jedes bereitgestellte System, den Sicherheitsstandards des Unternehmens entspricht und die vereinbarten Konfigurationsparameter erhält. Dies geschieht, indem ein benutzerdefiniertes Autopilot-Profil für die Systeme angelegt wird.

Jetzt weiter lesen:
So richten Sie die Windows-Devices Ihrer Kunden effizient ein - wo und wann Sie möchten!

Die IT-Abteilung hat mehr Zeit für das Wesentliche

Windows Autopilot erfordert nur minimale Unterstützung durch die IT-Abteilung, da sich Apps, Sicherheitseinstellungen und persönliche Konfigurationen schnell und einfach auf jedes neue Device übertragen lassen. Darüber hinaus muss die IT keine speziellen Images oder Treiber für alle im Betrieb befindlichen Geräte vorhalten. Zusätzliche Zeit kann durch das Zurücksetzen aus der Ferne und die einfache Neuzuordnung bereits vorhandener Devices eingespart werden.

Die Basis von Autopilot bilden der Microsoft Endpoint Manager und Azure AD, die einen IT-Administrator in die Lage versetzen, einen Client, ohne ihn in der Hand gehabt zu haben, so vorzubereiten, dass der Mitarbeiter diesen Client verwenden kann. In diesem Profil werden die sog. OOBE-Einstellungen (Out of the Box Experience) für Cortana oder OneDrive sowie die Datenschutzeinstellungen, Geolokationseinstellung und Lizenzbedingungen von Microsoft konfiguriert. Zudem kann verhindert werden, dass ein lokales Administratorkonto erstellt wird.

Erweiterte Sicherheit und umfassender Schutz

Geht ein Device verloren oder wird gestohlen, kann mithilfe von Windows Autopilot und Intune aus der Ferne darauf zugegriffen werden, um Daten zu löschen, den Zugriff zu sperren oder Benutzerzugriffe einzuschränken. Zudem lassen sich vor der erstmaligen Nutzung die essenziellen Sicherheits- und Verschlüsselungseinstellungen anpassen, um zu garantieren, dass neue Geräte sicher sind und die Compliance-Richtlinien einhalten.

Sicheres und einfaches Client Management mit Microsoft Intune

Durch den verstärkten Einsatz von Homeoffice- bzw. Remote-Arbeitsplätzen gilt es für die IT, auch die Administration der Geräte effizient zu managen.

Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie sich der Administrationsaufwand mit Windows Autopilot deutlich verringern lässt und Sie von Ingram Micro als Partner profitieren.

(ID:47474446)