Suchen

Definition Was ist Cloud-native?

Autor / Redakteur: Pandora Bells / Sarah Böttcher

Cloud-native ist eine agile Methode, mit der Anwendungen vollständig in der Cloud entwickelt und betrieben werden. Das bedeutet, die so konzipierten Applikationen sind von Anfang an born in the cloud und sind nur in einer Cloud-Umgebung anwendbar.

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Das Framework für Cloud Computing setzt sich aus vielen einzelnen Microservices zusammen, die die benötigten Dienste und Funktionen für die Anwendungen bereitstellen und die auf verschiedenen Servern an unterschiedlichen Standorten betrieben werden können. Die miteinander verbundenen und zusammenarbeitenden Microservices, die die Gesamtfunktionalität des Systems gewährleisten, werden in einen Container gepackt. Dabei verfügt jeder Microservice über genau eine Funktionalität und hat damit ein klar definiertes Application Programming Interface (API) und eine gewisse Grenze. Damit können die Besonderheiten der Cloud-Computing-Architektur vorteilhaft für Anwendungen genutzt und die Möglichkeiten verteilter Cloud-Plattformen voll ausgeschöpft werden.

Höhere Flexibilität im Wettbewerb

Da mit dem Cloud-native-Ansatz eine schnellere Reaktion auf dem Markt gewährleistet ist, ergeben sich für Unternehmen große Wettbewerbsvorteile. Außerdem steigt die Verfügbarkeit der Services und Anwendungen für Organisationen, denn die Applikationen sind unabhängig von lokaler IT-Infrastruktur oder spezifischer Hardware an beliebig unterschiedlichen Orten bereitstellbar. Damit sind Unternehmen in der Lage, Cloud-Anbieter und Cloud-Umgebung so auszuwählen, dass sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis erzielen können. Darüber hinaus sind die Unternehmen nicht an einen bestimmten Provider gebunden, sondern können ihren zukünftigen Dienstleister und Partner frei wählen.

Unterschied zu herkömmlichen Serverumgebungen

Gegenüber den Applikationen, die in herkömmlichen Serverumgebungen oder auf lokalem Equipment betrieben werden, ist die bereitgestellte Leistungsfähigkeit der Cloud-born-Anwendungen nicht überdimensioniert, sondern exakt an den aktuellen Bedarf angepasst. Dabei werden die Ressourcen in Echtzeit entsprechend und dynamisch den speziellen Anforderungen der Anwendungen zugewiesen. Direkt nach der Implementierung des Codes stehen dem Anwender Veränderungen oder Anpassungen der Applikation zur Verfügung.

Allgemeine Vorteile des Cloud-native-Ansatzes

  • Anwendungen unabhängig von der Umgebung ausführbar
  • portable Container
  • leichte Skalierbarkeit
  • Container in Produktions-, Test- und Entwicklersystemen ausführbar
  • Starten und Stoppen mehrerer Instanzen möglich, falls Anwendungsdesign die horizontale Skalierung unterstützt
  • Erhöhung der Agilität von Entwicklerteams
  • Partitionierung der Anwendung in kleine Teile
  • unabhängige Erstellung, automatische Testung und Bereitstellung der Microservices, ohne Auswirkung auf andere Teile
  • mehr Geschwindigkeit und Effizienz im Vergleich zu einer virtuellen Maschine
  • Vereinfachung der Bereitstellung verschiedener Microservices
  • Erhöhung der Verfügbarkeit von Anwendungen
  • hoher Grad der Automatisierung
  • Senkung des Risikos von menschlichen Bedien- und Konfigurationsfehlern

(ID:46576064)