Erstes Managed-Service-Forum Synaxon hat Managed Services im Auge

Autor: Sarah Gandorfer

Synaxon will seine Kooperationsmitglieder im Bereich Managed Services stärken. Entsprechende Lösungen stellte der Verbund auf einem Forum in Würzburg vor.

Firmen zum Thema

90 Partner kamen zum Managed-Service-Forum 2014.
90 Partner kamen zum Managed-Service-Forum 2014.
(Bild: Synaxon)

Zum Managed-Service-Forum von Synaxon reisten 90 Teilnehmer an. Zudem konnte die Kooperationszentrale 20 Managed-Service-Anbieter als Sponsoren gewinnen. „30 Prozent der IT-Dienstleister werden vom Markt verschwinden – dieses Zitat haben wir in den letzten Monaten mehrfach gehört, von Herstellern wie HP und anderen großen Marktteilnehmern. Ich bin sicher, keiner unserer Mitglieder möchte unter diesen 30 Prozent sein“, so Olaf Kaiser, iTeam Geschäftsführer und seit kurzem zuständig für alle Synaxon-Partner (siehe Kasten).

Ziel war es, den Teilnehmern einen Marktüberblick zu verschaffen, indem sich mehrere führende Lösungsanabieter pro Produktsegment vorstellten. „Hintergrund ist, dass jedes Systemhaus letztlich seine individuelle Strategie verfolgt und genau dies wollten wir bestmöglich unterstützen“, betont Kaiser. „ Wir wollten unseren Partner die Chancen aufzeigen, die der Markt genau jetzt und in Zukunft bietet. “ Zur Sprache kam auf der Veranstaltung also alles, was den Markt derzeit bewegt: Cloud-basierte Managed-Service-Lösungen, Mobile Device Management, Digital Signage, Internettelefonie sowie Managed Print Service.

Bildergalerie

Schnelle Info im Board Room

In so genannten Board Rooms fanden sich kleine Gruppen zusammen und lauschten den jeweils zehnminütigen Herstellervorträgen. „Nur die Vortragenden wechselten den Raum, die Zuhörer blieben sitzen. So eine Dynamik hält die Aufmerksamkeitsspanne konsequent oben. Wir alle kennen diese ewig langen Power Point-Präsentationen, bei denen man spätestens nach 15 Minuten abschaltet“, erläutert Kaiser das Konzept. „Genau das wollten wir vermeiden und unseren Gästen die Themen komprimiert auf das Wesentliche präsentieren.“

Zwischen den Vorträgen und während der Pausen konnten sich die Partner untereinander austauschen, Produkte bewerten, Ideen sammeln und Geschäftsmodelle vergleichen. Einige der Teilnehmer waren schon am Vorabend angereist und hatten beim gemeinsamen Abendessen die Zeit zum Networking ausgiebig genutzt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite das Feedback der Mitglieder und was künftig geplant ist.

(ID:43040470)

Über den Autor

 Sarah Gandorfer

Sarah Gandorfer

Redakteurin bei IT-BUSINESS