Suchen

Investment Steht Symantec vor der Übernahme?

Autor: Dr. Stefan Riedl

Aus der Investoren-Gerüchteküche kommt die unbestätigte Meldung, dass der Finanzinvestor Thoma Bravo den IT-Security-Spezialisten Symantec kaufen will. Ein offizielles Statement aus dem Unternehmen zu dem Thema gibt es bislang nicht.

Firmen zum Thema

Steigt Finanzinvestor Thoma Bravo als Käufer bei Symantec ein?
Steigt Finanzinvestor Thoma Bravo als Käufer bei Symantec ein?
(Bild: © Eisenhans - stock.adobe.com)

Mehreren Medienberichten zufolge, die sich auf die Nachrichtenagentur Reuters beziehen, hat der Finanzinvestor Thoma Bravo Kaufinteresse am Anbieter für IT-Security-Lösungen, Symantec, bekundet. Allerdings sei unklar, ob es zu einem Deal komme. Nach der Meldung stieg der Aktienkurs des potenziellen Übernahmekandidaten zeitweise um fast 20 Prozent.

Das US-amerikanische Software-Haus Symantec wurde 1982 gegründet. Aktien des Unternehmens werden seit 1989 an der NASDAQ gehandelt. Der Hauptsitz von Symantec liegt im kalifornischen Mountain View, nahe dem Silicon Valley. Nach eigenen Angaben betreibt Symantec Niederlassungen in 40 Ländern und beschäftigt rund 18.500 Mitarbeiter.

Das 1980 gegründete Investmentunternehmen Thoma Bravo ist an einigen Größen in der IT-Branche beteiligt, darunter Qlik und Barracuda Networks. Auch an Symantec Identity Services hält die Firma bereits Anteile. Die US-amerikanische Private-Equity-Gesellschaft betreibt Niederlassungen in Chicago und San Francisco und verwaltet derzeit Private-Equity-Fonds mit einem Eigenkapitalanteil von über 17 Milliarden US-Dollar.

Aus dem Hause Symantec hieß es auf Nachfrage, dass – wie generell bei Gerüchten – kein Statement zu dem Thema abgegeben werde.

(ID:45588827)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur