IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

CES 2020

Oneplus mit „unsichtbarer“ Kamera

| Autor: Sarah Böttcher

Über verschiedene Spannungszustände wird die Tönung der Kameraglasabdeckung des Oneplus Concept One verringert oder gesteigert.
Über verschiedene Spannungszustände wird die Tönung der Kameraglasabdeckung des Oneplus Concept One verringert oder gesteigert. (Bild: Oneplus)

Am ersten Tag der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentierte Oneplus eine Marktneuheit: Denn beim Oneplus Concept One verbirgt sich die Kamera hinter selbsttönenden elektrochromen Glasscheiben. Erst bei Gebrauch werden die Glasscheiben transparent und die Linsen sichtbar.

In Las Vegas präsentieren auf der Consumer Electronics Show (CES) noch bis zum 10. Januar mehr als 4.500 Aussteller ihre Produktneuheiten. Mit dabei auch der chinesische Hersteller Oneplus. Seine Neuheit: das Oneplus Concept One. Das Besondere an dem Smartphone: Das Glas, das die Kameraobjektive abdeckt, verwendet organische Partikel, um verschiedene Farbtöne zu erzeugen, wenn es einem elektrischen Feld ausgesetzt wird. Beim Wechsel der Spannung ändert sich die Lichtdurchlässigkeit, so dass das Glas zwischen transparent und transluzent wechseln kann. Wird die Kamerafunktion aktiviert, sollen die Objektive innerhalb von 0,7 Sekunden sichtbar sein. Wenn die Kamera nicht gebraucht wird, verschwinden die Objektive hinter fast undurchsichtigem Schwarz. Das Glas bietet dem Hersteller zufolge einen zusätzlichen Vorteil: Es fungiert gleichzeitig als integrierter Polarisationsfilter für die Kamera, mit dem Nutzer bei starkem Lichteinfall schärfere und detailliertere Aufnahmen erzielen sollen.

Um den Transparenzwechsel zu ermöglichen müssen dem Hersteller zufolge zwei besonders dünne Glasscheiben verwendet werden. Zwischen diesen, jeweils nur 0,1 Millimeter dicken elektrochromen Scheiben, befindet sich das farbwechselnde Material. Die Farbwechsel-Technologie wird derzeit in der Luftfahrt- und Automobilindustrie eingesetzt, um eine Blendung zu verringern.

Die Rückseite des Smartphones besteht aus Leder. Den Prototypen gibt es aktuell in der Farbe „Papaya Orange“. Weitergehende technische Informationen wurden bisher nicht veröffentlicht.

Sarah Böttcher
Über den Autor

Sarah Böttcher

Redakteurin

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46302779 / Mobility)