Antimikrobiellen Schutz Mitel launcht drei DECT-Handsets

Von Ann-Marie Struck

Der Anbieter von Unternehmenskommunikation, Mitel, erweitert sein Angebot an DECT-Handsets um drei neue Modelle. Das 612dt, 622dt und 632dt sind mit einer antimikrobiellen Technologie ausgestattet und richten sich damit an hygienesensible Arbeitsumgebungen.

Anbieter zum Thema

Die neuen DECT-Handsets von Mitel bestehen aus antimikrobiell geschützten Kunststoffen.
Die neuen DECT-Handsets von Mitel bestehen aus antimikrobiell geschützten Kunststoffen.
(Bild: Mitel)

Krankenhäuser oder die Gastronomie haben strenge Hygienevorschriften. Um die Anforderungen dieser hygienesensiblen Branchen zu erfüllen, bringt Mitel drei neue DECT-Handsets auf den Markt. Das 612dt, 622dt und 632dt wurden mit einer antimikrobiellen Technologie von Biocote ausgestattet.

So wurde die Kunststoffoberfläche der Mobilteile mit einer silberbasierten Beschichtung von Biocote versehen. Sie soll laut Hersteller das Wachstum bestimmter Viren und Bakterien auf der Oberfläche des Telefons um bis zu 99,9 Prozent hemmen. Die von Biocote gelieferten antimikrobiellen Zusatzstoffe erfüllen die Standards ISO 22196-2011 und ISO 21702-2019. Jedoch schützt die Technologie Nutzer nicht vor krankheitsverursachenden Mikroben, einschließlich Covid-19. Der antibakterielle Schutz soll unter Standard-Betriebsbedingungen die gesamte Lebensdauer des Geräts erhalten bleiben.

Neben Krankenhäusern und der Gastronomie können die Handsets auch in der Fertigung sowie anderen kritischen Arbeitsumgebungen verwendet werden.

„Wir konzentrieren unsere Produktinnovationen darauf, die Bedürfnisse unserer Kunden in verschiedenen Branchen, vom Gesundheitswesen über den Einzelhandel bis hin zum Gastgewerbe, bestmöglich zu erfüllen“, erklärt Al Hurren, Executive Vice President of Engineering and Operations bei Mitel. „Im Rahmen dieser Strategie hat Mitel im vergangenen Jahr IP-Business-Telefone mit antimikrobiell geschützten Kunststoffen auf den Markt gebracht und erweitert nun sein Portfolio mit antimikrobiellen Kunststoffen um mobile DECT- Handsets für den Einsatz in sehr berührungsintensiven Umgebungen.“

Des Weiteren verfügen die Handsets je nach Modell über bis zu zwei programmierbare Navigations- sowie Soft- und Menütasten. Die Tastatur sowie das Display sind beleuchtet. Ein Noise-Filter ist ebenfalls integriert, um störende Hintergrundgeräusche zu verringern. Es können bis zu fünf User auf einem Mobilteil gespeichert werden und das Telefonbuch umfasst bis zu 200 Einträge.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48237737)