Aktueller Channel Fokus:

Machine Learning & KI

IT-Zeitmaschine

Mit der Cloud ins „Office anywhere“

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Andreas Dangl, Business Unit Executive für Cloud-Services, Fabasoft
Andreas Dangl, Business Unit Executive für Cloud-Services, Fabasoft (Bild: Fabasoft)

Andreas Dangl ist Business Unit Executive für Cloud-Services bei Fabasoft. Was sein Wirkungsfeld angeht – der Cloud – geht der Manager von einer steigenden Bedeutung derselben aus. Weitere IT-Trends wirken hier als Verstärker, ist Dangl überzeugt.

Was kommt Ihnen spontan in den Sinn, wenn Sie an die IT in den letzten 25 Jahren denken?

Dangl: Im letzten Vierteljahrhundert haben wir eine drastische technologische Verschiebung von der PC-Ära über Server-Client-Architekturen und Enterprise Computing in Form integrierter Netzwerke und Applikationen als Teil des rasant wachsenden World Wide Webs bis hin zum Mobile Computing und Server-losem Cloud Computing erlebt. Mit den jüngsten Entwicklungen wurde die Gewichtung in der IT deutlich von der Hard- zur Software verschoben und damit erstmals ein kosteneffizientes Teilen von Computer-Ressourcen auf einer Pay-as-you-go-Basis ermöglicht. Die Flexibilität und Skalierbarkeit heutiger Cloud-Umgebungen haben eine neue, innovative Ära für nachhaltige und effektive Digitalisierung eingeläutet.

Welche Zukunftsvision schwebt Ihnen für die IT in 10 Jahren vor?

Dangl: Die Bereitstellung fortschrittlicher und sicherer virtualisierter Hardware aus Rechenkapazitäten in der Cloud und der damit mögliche Zugriff auf Daten zu jeder Zeit und von jedem Ort mit Anbindung an das Internet markiert den Ausgangspunkt der Entwicklungsreise im kommenden Jahrzehnt. Ich gehe davon aus, dass künftig noch mehr Daten und Dienste außerhalb firmeneigener physischer Infrastrukturen gespeichert und vorgehalten werden. Durch den Trend zu „Office anywhere“ wird die Cloud ihre Dominanz als zukunftsfähiges IT-Modell weiter ausbauen. Des Weiteren wird die IT-Landschaft in den kommenden 10 Jahren von Fortschritten in den Bereichen der mobilen Anbindung – Stichwort 5G –, des Internet of Things (IoT), des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz und von Machine Learning geprägt werden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46277790 / Hersteller)