Hohe Datenraten und Ausfallsicherheit Micro-Switch bringt 10GbE an den Arbeitsplatz

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der 10G-Micro-Switch von Microsens bietet zwei 10-Gbit-Uplinks und einen Multi-Gigabit-Downlink-Port mit PoE++. Damit lassen sich u.a. Wi-Fi-6-Access-Points oder Kameras ohne aufwendige Verkabelung und Stromversorgung mit erhöhter Ausfallsicherheit mit dem Datennetz verbinden.

Firmen zum Thema

Microsens hat den 10G-Micro-Switch mit vier 10/100/1000Base-T-PoE+-User-Ports ausgestattet.
Microsens hat den 10G-Micro-Switch mit vier 10/100/1000Base-T-PoE+-User-Ports ausgestattet.
(Bild: Microsens)

Microsens zufolge kann der 10G-Micro-Switch mit seinen beiden 10-Gigabit-Uplinks für mehr Flexibilität beim Redundanzkonzept für erhöhte Ausfallsicherheit sorgen, etwa mit einer kabeloptimierten Glasfaser-Ringverkabelung oder mit Dual Homing, bei dem ein Micro-Switch über zwei getrennte Leitungen mit verschiedenen Core-Switches verbunden wird. Die vier 10/100/1000Base-T-PoE+-User-Ports würden auch bei gleichzeitigem Betrieb der angeschlossenen Endgeräte jedem die volle Datenrate ohne Einschränkungen zur Verfügung stellen, so der Hersteller.

Der zugriffsgeschützte Multi-Gigabit-Downlink-Port mit 1/2,5/5GbE und PoE++ mit bis zu 60 Watt nach IEEE 802.3bt sei besonders für Geräte mit hohen Anforderungen an Datendurchsatz und elektrischer Leistung ausgelegt. So könnten z.B. Wi-Fi-6-Access-Points, wie sie in der modernen Gebäudetechnik, Smart-Building-Technologien und IoT vermehrt zum Einsatz kommen, nahtlos in die Netzwerkinfrastruktur integriert werden.

Der neue 10G-Micro-Switch sei einbau- und anschlusskompatibel zur Vorgängergeneration. Dadurch könnten vorhandene Micro Switches mit geringem Aufwand gegen Switches der neuen Gerätegeneration getauscht werden.

(ID:47377329)