Suchen

Datenintegrations-Plattform Magic Software sucht Partner für xpi

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Was haben die Trend-Buzzwords Digitalisierung, Cloud Computing und Internet of Things gemeinsam? Alle sind mit Datenintegration verbunden. Magic Software liefert eine Middleware dazu.

Firmen zum Thema

Datenintegration ist keine Hexerei.
Datenintegration ist keine Hexerei.
(Bild: Graphicroyalty - stock.adobe.com)

Das 1983 in Israel gegründete Unternehmen Magic Software liefert einerseits Entwickler-Werkzeuge unter der Marke „xpa“ und eine Datenintegrationsplattform als Middleware unter „xpi“. Für das im Umsatz schnell wachsende zweite Standbein wurde nun ein Partnerprogramm gestartet, über das sich das Unternehmen die Multiplikatorwirkung des Channels besser nutzbar machen will. Darüber hinaus wurde ein neuer Geschäftsbereich gegründet, der für die Partneraktivitäten eine organisatorische Klammer darstellt.

Stephan Romeder, Vice President Global Business Development, Magic Software
Stephan Romeder, Vice President Global Business Development, Magic Software
(Bild: magic)

An der Spitze dieser neu eingerichteten „Business Development Division“ steht Stephan Romeder, der als Vice President Global Business Development den Aufbau eines weltweiten Partnernetzes in die Hand genommen hat. Romeder ist seit 2004 Deutschland-Chef bei Magic Software und seit 2015 zusätzlich für Europa verantwortlich.

Wertschöpfung „Datenintegration“

Der web-basierte „Magic xpi Monitor“ ist die Monitoring-Oberfläche der Integrationsplattform Magic xpi. Mit dieser können die Projekte gesteuert und überwacht werden.
Der web-basierte „Magic xpi Monitor“ ist die Monitoring-Oberfläche der Integrationsplattform Magic xpi. Mit dieser können die Projekte gesteuert und überwacht werden.
(Bild: magic)

„Der Integrationsmarkt wächst rasant, und der Bedarf an flexiblen Lösungen für die Integration von On-Premises-, Cloud-, Mobile- und IoT-Applikationen ist groß. Unternehmen sind zunehmend datengetrieben, und eine schnelle Time-to-Integration hat sich als wichtiges Kern­element herausgestellt, wenn es um Wettbewerbsvorteile geht“, so Romeder. Das neue „Magic Integration Partner Programm für Magic xpi“ richtet sich an ­ISVs (Independent Software Vendors), OEM-Partner von Magic, Systemintegratoren, VADs, Value Added Reseller und Consulting-Unternehmen. Partner fallen dabei in eine der drei Stufen „Explorer“, „Gold“ und „Platinum“. Während im Tippgeber-Status Provisionen eine zentrale Rolle spielen, sind die beiden Edelmetall-Stufen wie üblich mit verschiedenen Jahresumsatzzielen sowie Zertifizierungsvorgaben verbunden.

Neben Intensivtrainings und Produktschulungen umfasst das Partnerprogramm gemeinsame Marketingveranstaltungen und Vertriebsaktivitäten, Professionell-Services-Trainings, technischen Support und ein Partner-Portal mit Zugang zu Schulungsunterlagen und Hilfswerkzeugen für das Tagesgeschäft.

Partner gesucht

Der Data Mapper von Magic xpi wird für das Mapping der Daten vom Quell- zum Zielsystem benutzt. Nach einer Angabe von Datenquelle und Datenziel erfolgt der Prozess der Datentransformation automatisiert.
Der Data Mapper von Magic xpi wird für das Mapping der Daten vom Quell- zum Zielsystem benutzt. Nach einer Angabe von Datenquelle und Datenziel erfolgt der Prozess der Datentransformation automatisiert.
(Bild: magic)

Gegenwärtig gibt es im Magic-Umfeld bereits rund 3.000 Partner weltweit. Allerdings ist das Gros im xpa-Geschäft aktiv. So auch in Deutschland, wo die rund 200 Partner zu etwa 90 Prozent xpa-Geschäft betreiben. Mit dem neuen Partnerprogramm soll das Thema Datenintegration (Romeder nennt xpi eine „Datendrehscheibe“) im Partnergeschäft verankert werden.

Die größte Konkurrenz sind laut dem ­Magic-Software-Manager Unternehmen, die die Schnittstellen ihrer eingesetzten Systeme selbst programmieren und pflegen. Partner können in diesem Marktumfeld mit dem Effizienzargument punkten und Neukunden gewinnen.

(ID:44939427)