Kabel Deutschland weitet indirekten Vertriebskanal aus Komsa und Aetka setzen auf Triple Play

Redakteur: Katharina Krieg

Ab sofort können Fachhändler beim TK-Distributor Komsa die Kombination aus digitalem Fernsehen, Internet und Telefonie, kurz Triple Play, von Kabel Deutschland beziehen. Doch damit nicht genug. Über die Fachhandelskooperation Aetka drängt der Provider weiter in den indirekten Vertriebskanal.

Firmen zum Thema

Komsa bietet ab sofort die Kombination aus Fernsehen, Internet und Telefonie an – und Aetka-Händler sollen sie an den Mann bringen.
Komsa bietet ab sofort die Kombination aus Fernsehen, Internet und Telefonie an – und Aetka-Händler sollen sie an den Mann bringen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Distributor Komsa nimmt die gesamte Produktpalette von Kabel Deutschland in sein Sortiment auf. Ab 1. August bietet sich dadurch für IT-Fachhändler die Gelegenheit, ins Geschäft mit Triple Play, der Kombination aus digitalem Fernsehen, Internet und Telefonie, einzusteigen. Diese Leistungen des Providers muss der Reseller aber nicht zwangsläufig koppeln, sondern kann sie auch einzeln anbieten.

Mit der Hardware soll der Fachhändler nichts zu tun haben. Die wird dem Kunden direkt von Kabel Deutschland geliefert und installiert. Trotzdem soll es für IT-Fachhändler äußerst lukrativ sein, Triple Play ins Angebot aufzunehmen, denn es winken Provisionen. Schließen sie ein Komplettpaket aus Kabelanschluss, Internet und Telefonie ab, sind nach Angaben des Providers mehr als 140 Euro Prämie drin.

Zeitgleich zum Distributions-Deal wurde eine Vertriebsvereinbarung mit der Fachhandelskooperation und Komsa-Tochter Aetka geschlossen. Ebenfalls ab Anfang August können mehr als 1.000 Mitglieder ihren Kunden die Triple-Play-Angebote von Kabel Deutschland anbieten. »Mit Kabel Internet und Kabel Phone haben wir attraktive Produkte auf dem Markt, die wir durch die Kompetenz und das Netzwerk von Aetka nun noch mehr Kunden zugänglich machen können«, freut sich Marc Mikulcik, Direktor Retail bei Kabel Deutschland.

Informationen zum Partnerprogramm und Provisionsmodell von Kabel Deutschland gibt es auf der Händler-Seite des Providers (siehe Link unten). Um seinen indirekten Vertrieb zu stärken, führt dieser nach eigenen Angaben momentan zahlreiche Verhandlungsgespräche mit weiteren Distributoren und Fachhändlern.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2006492)