Räumliche Zusammenführung verstreuter Mitarbeiter Expert setzt den Spatenstich für größere Zentrale

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Den Wachstumskurs will Expert auch äußerlich zeigen und erweitert seine Zentrale. Das neue Verwaltungsgebäude soll Raum für 170 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

Firmen zum Thema

(von links): Stefan Müller, Vorstand bei Expert, Harald Möller, Projektleiter bei Expert, Volker Müller, Vorstandsvorsitzender bei Expert, und Friedhelm Fischer, Bürgermeister Langenhagen.
(von links): Stefan Müller, Vorstand bei Expert, Harald Möller, Projektleiter bei Expert, Volker Müller, Vorstandsvorsitzender bei Expert, und Friedhelm Fischer, Bürgermeister Langenhagen.
(Insa Cathérine Hagemann)

Am 2. Oktober feierte Expert den Spatenstich zum Ausbau seiner Zentrale in Langenhagen. Mit der Erweiterung des Verwaltungsgebäudes, das direkt an die bestehende Expert-Zentrale anschließt, wird auf einer Baufläche von 4.760 Quadratmetern Raum für circa 170 zusätzliche Büroarbeitsplätze geschaffen. Darüber hinaus werden 17 neue Besprechungsräume entstehen und insgesamt 311 PKW-Stellplätze zur Verfügung gestellt.

Aktuell arbeiten in der Zentrale der Fachhandelskooperation 433 Mitarbeiter, die auf mehrere Standorte in der Bayernstraße verteilt sind. Mit dem Ausbau soll die räumliche Trennung behoben werden. „Zukünftig werden wieder alle Mitarbeiter der in der Bayernstraße 4 tätig sein. Somit wird eine noch bessere Zusammenarbeit und die Optimierung der Arbeitsabläufe gewährleistet“, ist sich der Expert-Vorstandsvorsitzende Volker Müller sicher.

Bildergalerie

Mit dem Rohbaubeginn soll im November begonnen werden. Geplant ist die Inbetriebnahme des neuen Gebäudes zum vierten Quartal 2014.□

(ID:42347516)