Suchen

Deal-Registrierung und MSP-Integration Eset vereinheitlicht und erweitert Partnerprogramm

Autor: Sylvia Lösel

Der Security-Anbieter Eset harmonisiert seine bisher länderspezifischen Partnerprogramme und führt Neuerungen ein. Künftig wird es fünf statt drei Partnerstufen geben und das bislang separat geführte Managed-Service-Provider-Programm geht in der neuen Struktur auf.

Firmen zum Thema

Der Startschuss für das neue Partnerprogramm von Eset fällt am 1. Juni 2020.
Der Startschuss für das neue Partnerprogramm von Eset fällt am 1. Juni 2020.
(Bild: © Stefan Schurr - stock.adobe.com)

Mehr als doppelt so viele Partner seit 2016 – diese positive Entwicklung nimmt der Security-Spezialist Eset zum Anlass, nun sein Partnerprogramm für die DACH-Region zu überarbeiten. Dafür verfeinert er das Grundgerüst und stockt die Partnerstufen von drei auf fünf auf. Künftig gibt es damit die Kategorien: „Registrierter Partner“, „Bronze“, „Silber“, „Gold“ und „Platinum“. Der Registrierungsprozess für neue Partner erfolgt online, klassische Papierverträge werden nicht mehr geschlossen. Das Onboarding und die Voraussetzungen sind bewusst einfach gestaltet, um Einsteiger möglichst schnell zu Umsatzerfolgen zu führen.

Trainings und Deal-Registrierung

Mit den Änderungen reagiert Eset explizit auf die Wünsche, die aus der Partnerlandschaft an das Unternehmen herangetragen wurden. Dazu gehören eine Deal-Registrierung für neue Vertriebsprojekte und das Bestands-Lizenzgeschäft sowie erweiterten Schulungs- und Zertifizierungsangebote.

„Eset ist bei seinen Partnern schon immer für sein klares Channel-Commitment und eine daraus resultierende, aktive Vertriebsunterstützung bekannt. Entscheidend für den gemeinsamen Erfolg der vergangenen Jahre waren, neben unserem immer breiter aufgestellten Lösungsportfolio, unser umfassendes Partnerprogramm“, so Maik Wetzel, Channel Sales Director bei Eset. „Mit dem neuen EMEA-Partnerprogramm tragen wir den sich verändernden Marktentwicklungen und daraus resultierenden Chancen klar Rechnung. Zugleich möchten wir unsere Partner stärker als bisher dazu animieren, die Möglichkeiten unseres breit aufgestellten Lösungsportfolios für ihr Neu- und Bestandsgeschäft voll auszuschöpfen.“

Voraussetzung hierfür ist der aktive Knowhow-Transfer auf Herstellerseite. Für Trainings und Zertifizierungen steht mit der „Eset Learning Vault“ allen Partnern ein Online-Trainings- und Zertifizierungs-Center kostenlos zur Verfügung. Je nach Geschäftsmodell und Ausrichtung können spezielle Lernpfade in den Stufen Beginner, Intermediate und Advanced absolviert und mit einer Zertifizierung abgeschlossen werden. So werden auf der einen Seite produktspezifische Informationen vermittelt, auf der anderen Seite Security-Content weitergereicht. Partner erhalten dadurch mehr Beratungskompetenz, die zu langfristigen Kundenbindungen, höheren Umsatzerlösen und neuen Geschäftsideen führen soll.

Neu ist auch eine schriftlich festgehaltene Deal-Registrierung. Sie soll Partner belohnen, die sich bei der Neukundenakquise und im Renewal-Geschäft engagieren. Resellern winken als Ausgleich für ihre Vertriebsaufwände attraktivere Bezugskonditionen, ein Renewal-Bonus und eine langfristige, finanzielle Planungsperspektive.

Managed Services

Als weiterer Baustein im neuen Partnerprogramm bekommen auch Managed Service Provider einen Platz im neuen Regelwerk. Bislang wurde dieses Vertriebsmodell separat geführt. Die Verschmelzung soll allen Teilnehmern den einfachen Umstieg in die MSP-Welt oder das Einbinden neuer Serviceerweiterungen in ihre reguläre Geschäftstätigkeit erleichtern. Die bislang notwendige Zusatzvereinbarung entfällt ersatzlos.

Startschuss zur Einführung des EMEA-Partnerprogramms für die DACH-Region ist der 1. Juni 2020.

Für Informationen rund um das neue Partnerprogramm bietet Eset zwei Webinare an (Dauer: ca. 1 - 1,5 Stunden):

  • 13.05.2020 um 14:00 Uhr
  • 18.05.2020 um 09:30 Uhr

Hier geht's zur Anmeldung: https://www.eset.com/de/webinar-partnerprogramm

(ID:46573614)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin