Suchen

Ralf Pichler übernimmt das Ruder beim Beratungsunternehmen Detecon hat wieder einen CEO

Autor: Sylvia Lösel

Beratung bei der Digitalen Transformation ist das Kerngeschäft von Detecon, einer Tochter von T-Systems. Das Unternehmen hat nun nach längerer Vakanz die Stelle des CEO neu besetzt. Ralf Pichler kommt von der Boston Consulting Group.

Firmen zum Thema

Ralf Pichler wird CEO von Detecon.
Ralf Pichler wird CEO von Detecon.
(Bild: Detecon)

Die Management- und Technologieberatung Detecon hat einen neuen Chef. Ralf Pichler tritt die Nachfolge von Heinrich Arnold an. Dieser hatte das Unternehmen bereits im Januar verlassen.

Die konzerneigene Unternehmensberatung der Telekom und Tochter der T-Systems begleitet nationale und internationale Kunden über alle Branchen hinweg bei der Digitalen Transformation. Als CEO soll Pichler den Wachstumskurs forcieren und ausbauen.

„Ich freue mich sehr, dass Ralf Pichler die Führungsposition von Detecon übernimmt. Er ist ein erfahrener Strategieberater mit vielen nachweislichen Erfolgen“, sagt T-Systems-Chef Adel Al-Saleh. Christian Till Roga, Aufsichtsratsvorsitzender bei Detecon betont: „Ralf vereint in idealer Weise die Expertise in drei Kernbereichen, die für Detecon substantiell wichtig sind: Starke Expertise im Beratungsgeschäft für Digitale Transformation, hervorragender Background in der Telekommunikationsindustrie und breite Erfahrung in internationalen Märkten.“

Pichler war zuletzt Partner und Associate Director bei der Boston Consulting Group (BCG). Zuvor war er acht Jahre bei Ericsson. In unterschiedlichen Funktionen leitete er zahlreiche Strategieinitiativen mit den Schwerpunkten Digitale Transformation, 5G und Wachstumsinitiativen aber auch Programme zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung.

(ID:46078493)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin