Suchen

Security-Hardware treibt die Umsätze an Der SMB-Markt schwächelt

Autor / Redakteur: Martina Sedlmaier und Dr. Rudolf Aunkofer, GfK / Katrin Hofmann

Während sich der ITC Channel Index insgesamt positiv entwickelt, gehen die Umsätze im SMB-Segment zurück. Dagegen tragen der Enterprise- und der B2C-Bereich überproportional zur positiven Gesamtentwicklung bei. Bei den Consumern sind unter anderem externe Festplatten sehr beliebt.

Firmen zum Thema

Externe Festplatten gewinnen weiter an Bedeutung .
Externe Festplatten gewinnen weiter an Bedeutung .
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit 84 Punkten liegt der ITC Channel Index von GfK und IT-BUSINESS im April erneut über dem entsprechenden Vorjahresniveau von 80 Punkten. Der B2C-Markt trägt dabei mit neun Prozent Wachstum überproportional zur positiven Gesamtmarkt-Entwicklung von plus sechs Prozent im Vergleich zum Monat des Vorjahres bei. Somit zeigt insbesondere das B2C-Geschäft erneut eine positive Belebung im Jahresvergleich, die unter anderem auch auf die verschobene Feiertagssituation zurückzuführen ist.

Auch der B2B-Bereich liegt im aktuellen Untersuchungsmonat mit 83 Punkten über dem entsprechenden Vorjahresniveau von 81 Punkten. Im SMB-Bereich setzt sich dabei die momentan deutlich schwächer ausfallende Entwicklung fort. Nach minus sieben Prozent im Vormonat liegt auch der aktuelle Untersuchungsmonat mit minus acht Prozent signifikant unter dem Wert aus dem Vorjahr. Fehlende Wachstumsimpulse und hohe Ausstattungsraten im Hardware-Umfeld machen hier momentan Geschäftserfolg deutlich schwieriger zu realisieren als noch im Frühjahr 2007. Aufgrund des allgemein rückläufigen Trends in den Vormonaten ist auch bis zur Mitte des Jahres mit negativen Wachstumsraten im SMB-Bereich auszugehen.

Bildergalerie

Im Enterprise-Umfeld ist dagegen eine positive Entwicklung zu verzeichnen, mit 18 Prozent Wachstumsrate im Vergleich zum Monat des Vorjahres. Diese zweigeteilte Entwicklung im B2B-Umfeld setzt sich somit weiter fort und dürfte sich auch bis Mitte des Jahres analog weiter entwickeln.

Im kumulierten Jahresvergleich Januar bis April 2007 zum Januar bis April 2008 sind nach wie vor der Gesamtmarkt mit plus fünf Prozent als auch die B2C-Umsätze mit einem Wachstum von vier Prozent und die B2B-Umsätze mit einem noch höheren Plus von sieben Prozent positiv. Bezüglich einer Einschätzung bis Mitte dieses Jahres kann von einem analogen positiven Trend ausgegangen werden, der sich allerdings weiter leicht abschwächen dürfte. Für das Gesamtjahr ist aktuell immer noch von einer leicht im positiven Bereich befindlichen Entwicklung auszugehen.Auf der nächsten Seite lesen Sie, welche Potenziale der Markt für externe Festplatten bietet.

(ID:2013333)