Suchen

Chieftronic G1 Midi-Tower Chieftec startet Premium-Marke

Autor: Klaus Länger

Chieftec gehört schon seit mehr als 25 Jahren zu den führenden Herstellern von PC-Gehäusen, Lüftern und weiteren Komponenten. Mit Chieftronic hebt der Hersteller eine Premium-Marke aus der Taufe, die vor allem Gamer adressieren soll. Das erste Produkt der neuen Marke ist der Midi-Tower G1 mit steuerbarer LED-Beleuchtung.

Firmen zum Thema

Das Tower-Gehäuse Chieftronic G1 ist das erste Produkt der neuen Premium-Marke. Es ist mit konfigurierbaren farbigen LED-Streifen und einem Seitenteil aus gehärtetem Glas ausgestattet.
Das Tower-Gehäuse Chieftronic G1 ist das erste Produkt der neuen Premium-Marke. Es ist mit konfigurierbaren farbigen LED-Streifen und einem Seitenteil aus gehärtetem Glas ausgestattet.
(Bild: Chieftec)

Gamer und PC-Enthusiasten, die sich ihre Rechner entweder selbst bauen, oder vom PC-Assemblierer nach Wunsch zusammenstellen lassen, legen sehr großen Wert auf attraktive, beleuchtete und flexibel bestückbare Gehäuse. Der Rechner soll nicht nur schnell sein, sondern auch noch gut aussehen und eine optimale Kühlung der Komponenten gewährleisten. Diesen Käuferkreis will Chieftec mit der Marke Chieftronic bedienen. Als erstes Produkt mit Chieftronic-Label kommt im März das Tower-Gehäuse G1 auf den Markt.

Midi-Tower mit RGB-Multifunktions-Hub

Der Chieftronic G1 ist ein für Mini-ITX-,Micro-ATX- und ATX-Mainboard mit einer Größe von maximal 305 mm x 245 mm geeignetes Tower-Gehäuse mit RGB-LED-Beleuchtung und einer Seitentüre aus gehärtetem Glas. Ein besonderes Feature des Towers ist der RGB-Multifunktions-Hub, an dem Lüfter und LED-Beleuchtungselemente angeschlossen werden. Die Farben der beiden LED-Streifen in der Gehäusefront und des vorinstallierten 120-mm-RGB-Lüfters können dabei über das Mainboard gesteuert und dessen Software konfiguriert werden. Laut Hersteller werden alle herkömmlichen +5V adressierbaren RGB-Mainboardtechnologien wie Asus Aura, Asrock RGB Sync, MSI Mystic Light Sync und Gigabyte RGB Fusion unterstützt. Der Hub erlaubt den Anschluss weiterer Lüfter und die direkte Steuerung von Lüfterdrehzahl und Farbmodi. Es kann magnetisch an verschiedenen Stellen im Gehäuse befestigt werden. Das Gehäuse bietet Platz für zwei weitere Lüfter oder einen Radiator in der Front und drei Lüfter im Gehäuseboden. Bei der Verwendung eines Micro-ATX-Boards kann ein Wasserkühlungsradiator auch dort montiert werden. Sowohl in der Gehäusefront, als auch im Boden sind Staubfilter installiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Das Netzteil, unterstützt werden Modelle mit einer Länge von bis zu 200 mm, wird in einem separierten Tunnel untergebracht um die Kühlung zu optimieren. In dem Tunnel sind auch die beiden Einschübe für 3,5-Zoll-Laufwerke angeordnet. Einer davon kann alternativ für ein 2,5-Zoll-Drive verwendet werden. Zusätzlich gibt es vier weitere Montageplätze für 2,5-Zoll-SSDs. Ein optisches Laufwerk lässt sich nicht unterbringen.

Ein praktisches Extra ist eine in der Höhe anpassbare Stütze für lange und schwere Grafikkarten. Das Gehäuse bietet prinzipiell Platz für Karten mit einer Länge von bis zu 400 mm. Für Prozessorkühler gibt der Hersteller eine maximale Höhe von 160 mm an. Auf der Oberseite der Gehäusefront sind als Anschlüsse zwei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports angeordnet.

Der Verkaufsstart für das Chieftronic G1 soll am 7. März erfolgen, der Preis liegt bei 89 Euro (UVP).

(ID:45775747)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur