Fokus auf MSP und XDR Barracuda übernimmt Skout Cybersecurity

Autor: Sylvia Lösel

Mit der Übernahme von Skout Cybersecurity erweitert Barracuda sein Angebot für Managed Service Provider um eine Lösung für automatisierte Security-Überwachung von Endpunkten, Netzwerken und der Cloud.

Firmen zum Thema

Barracuda stockt mit dem Kauf von Skout sein Portfolio um 24/7-SOC-Services für MSP auf.
Barracuda stockt mit dem Kauf von Skout sein Portfolio um 24/7-SOC-Services für MSP auf.
(Bild: Shahin - stock.adobe.com)

Der Markt für eine umfassende Security-Überwachung wächst rasant, der Fachkräftemangel befeuert zudem automatisierte Lösungen, um der wachsenden Bedrohungslage Herr werden zu können. In diesem Kontext hat Barracuda Networks nun mit der Übernahme von Skout Cybersecurity einen weiteren Baustein zu seinem Portfolio hinzugefügt. Skout erweitert die Barracuda-Produktpalette um eine XDR-Plattform für MSPs, die von einem 24x7-SOC unterstützt wird.

Laut Gartner sind „zwei der größten Herausforderungen für alle Security-Organisationen das Recruiting und die Bindung technisch versierter Mitarbeiter sowie der Aufbau von Kapazitäten hinsichtlich Security Operations“. Die Skout-Plattform kann hier Abhilfe schaffen und passt auch zu den Ergebnissen der hauseigenen Barracuda-Studie, wonach Security Services für MSPs immer wichtiger werden.

Das bietet die Skout-Lösung:

  • XDR-Plattform für eine proaktive, kontinuierliche Sicherheitsüberwachung in Echtzeit mit Response-Services für die von MSPs verwalteten Endpunkte, Netzwerke und die Cloud.
  • Verbindung mit kritischen Sicherheitsinfrastrukturen wie E-Mail, Firewall, Identity and Access sowie ein 24x7-SOC.
  • Bedrohungserkennung, -analyse und -Reaktion durch zusätzliche Funktionen.
  • Kostenersparnis für Schulungen und Personal für den 24x7-Service, da dies die Security-Experten von Skout erledigen.
  • Durch die Integration in die bestehende Sicherheitsinfrastruktur bietet Skout Investitionsschutz für MSPs und erleichtert den Umgang mit Cyberangriffen in unterschiedlichen Kundenumgebungen.

Der Abschluss der Akquisition wird für Juli erwartet, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen.

„MSPs müssen in der Lage sein, die Endanwender ihrer Kunden, deren Geräte und die Daten, auf die sie mit diesen Geräten zugreifen, vor immer raffinierteren Bedrohungen zu schützen. Um dieses Schutzniveau für ihre Kunden und sich selbst zu erreichen, wandeln MSPs ihre Angebote in ,sicherheitszentrierte‘ Geschäfte um", sagt Brian Babineau, Senior Vice President und General Manager, Barracuda MSP.

Mit dem Kauf von Fyde hatte der Anbieter erst im November seine SASE-Plattform um Zero-Trust-Network-Access-Funktionen erweitert.

(ID:47488530)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien