Tech Data und Promethean machen Partner fit für den Verkauf interaktiver Präsentations-Lösungen Aufbruch ins Digitale Klassenzimmer

Redakteur: Regina Böckle

Die Technik des 21. Jahrhunderts hält auch hierzulande Einzug in Schulen und Bildungseinrichtungen. Ein lukrativer Markt für Händler, den Tech-Data-Partner ab sofort mit den interaktiven Präsentations-Lösungen von Promethean angehen können. Der Broadliner hat dafür die eigene Business Unit „Maverick“ gestartet.

Firmen zum Thema

Ein Schüler arbeitet am robusten Active Board von Promethean.
Ein Schüler arbeitet am robusten Active Board von Promethean.
( Archiv: Vogel Business Media )

Lediglich fünf Prozent aller Klassenzimmer in Deutschland sind mit interaktiven Whiteboards ausgestattet. Doch unter anderem werde das Konjunkturpaket II dazu beitragen, diese Rate massiv zu erhöhen, darin sind sich Promethean-Channel-Chef Frank Trossen und Tech-Data-Chef Günter Schiessl einig.

Rund eine Million Klassenzimmer gibt es hierzulande. „Ein großes Potenzial für Reseller“, so Schiessl. Interaktives Lernen statt Frontal-Unterricht an Tafel oder Overhead-Projektor laute die Losung. „Die Nachfrage nach Lösungen, die eine neue Form des Unterrichts ermöglicht, wird in den nächsten drei Jahren exponentiell nach oben klettern, das zeigen auch die Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern“, bekräftigt Trossen.

Bildergalerie

Mit Promethean hat Tech Data jetzt einen Hersteller an Bord, der Fachhandelspartnern die komplette Ausstattung liefert, um Schulen für den Unterricht des 21. Jahrhunderts fit zu machen. Entwickelt wurde das gesamte Portfolio von Lehrern für Lehrer.

Robuste lösung inklusive Zubehör und Content

Flaggschiff ist das „Activ Board“, das als Teil des interaktiven Klassenzimmers konventionelle Kreidetafeln ersetzt. Integriert sind unter anderem die Activ-Inspire-Software, mit der sich alle Unterrichtsfächer dynamisch und lebendig gestalten lassen, sowie umfassende digitale Inhalte zu allen Fächern, die von Promethean in enger Zusammenarbeit mit den Schulbuch-Verlagen zur Verfügung gestellt werden.

Statt mit Kreide schreiben Lehrer und Schüler mit dem Activ Pen, ein kabel- und batterieloser Stift. Alle Inhalte, die an der Tafel erarbeitet werden, lassen sich einfach speichern und archivieren. Zur Grundausstattung pro Klassenzimmer gehört außerdem noch ein Beamer, der künftig ebenfalls robust verpackt ist. Der Kostenpunkt für die Mindestausstattung pro Raum liegt bei etwa 4.000 Euro.

Erfahrungen eines Pilot-Kunden und mehr zur Vertriebsunterstützung für Partner lesen Sie auf der nächsten Seite.

(ID:2043343)