Suchen

Embedded Solution Agreement Also und IBM bauen Partnerschaft aus

Autor: Sarah Nollau

IBMs Embedded-Solution-Agreement-Lizenzen (ESA) können nun vom Distributor Also bezogen werden. Damit können Partner Applikationen und Services in ihre eigenen Lösungen integrieren und vermarkten.

Firmen zum Thema

„Die Kompetenz von Also im Bereich Solutions wird durch die Erweiterung um IBM ESA unterstrichen“, so Simone Blome-Schwitzki, Geschäftsführerin Solutions der Also Deutschland.
„Die Kompetenz von Also im Bereich Solutions wird durch die Erweiterung um IBM ESA unterstrichen“, so Simone Blome-Schwitzki, Geschäftsführerin Solutions der Also Deutschland.
(Bild: Also Deutschland)

Also und IBM haben einen Distributionsvertrag für IBM Embedded-Solution-Agreement-Lizenzen (ESA) geschlossen. ESA war früher unter dem Namen Application Specific Licensing (ASL) bekannt. Der Distributor komplettiert damit das IBM-Software-Portfolio.

Also-Partner, die als IBM-Software-Partner autorisiert sind, haben damit die Möglichkeit, sowohl IBM-Software als auch SaaS (Software as a Service) in ihre Anwendungen, Lösungen und Services zu integrieren. Darunter fällt beispielsweise auch IBMs künstliche Intelligenz Watson, die so zum Teil der eigenen Lösung werden kann, und an Endkunden weiter vermarktet werden kann. Eine Aktualisierung der IBM-Lösungen steht während der Dauer des IBM-ESA-Vertrags stets zur Verfügung.

„Wir freuen uns darauf, mit unseren Partnern, für die das IBM Embedded Solution Agreement in Projekten maßgebend ist, durchzustarten“, kommentiert Simone Blome-Schwitzki, Geschäftsführerin Solutions der Also Deutschland.

(ID:45054453)

Über den Autor

 Sarah Nollau

Sarah Nollau

Redakteurin