Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Huawei/Sunrise

3,67 Gbit/s im Downlink: Neuer Rekord bei 5G-Netzgeschwindigkeit

| Redakteur: Jürgen Schreier

Sunrise will sich mit Huawei-Technik und -Support an der Spitze der Netzbetreiber in der Schweiz positionieren. Erst vor kurzem wurde ein neuer 5G-Geschwindigkeitsrekord aufgestellt.
Sunrise will sich mit Huawei-Technik und -Support an der Spitze der Netzbetreiber in der Schweiz positionieren. Erst vor kurzem wurde ein neuer 5G-Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. (Bild: Sunrise)

Mehr zum Thema

Der Infrastrukturausrüster Huawei und der Schweizer Mobilfunkbetreiber Sunrise haben in Zürich mit mehreren 5G-Smartphones in einer 5G-Zelle insgesamt eine Datenrate von 3,67 Gbit/s im Downlink erreicht.

Mit mehreren 5G-Smartphones wurde jetzt in einer 5G-Zelle insgesamt eine Datenrate von 3,67 Gbit/s im Downlink erreicht. Nach Geschwindigkeiten von bis zu 2 Gbit/s für einen einzelnen Smartphone-Nutzer ist dieser Erfolg ein weiterer Meilenstein in den gemeinsamen Bemühungen von Huawei und Sunrise, das „5G-Erlebnis“ zu steigern. Die kontinuierliche Verbesserung der 5G-Netzqualität und -leistung wird vermehrt zu Dienstleistungsinnovationen mit Breitband-Internetverbindungen führen und Endkunden mehr Auswahl und Komfort bieten.

Sunrise will 5G-Netz in der Schweiz schnell ausrollen

Die Sunrise Communications AG hat als erster Anbieter in Europa ein 5G-Netzwerk gelauncht. Mit dem Plan „5G for People“ sichert das Unternehmen die Spitzenposition der Schweiz bei der digitalen Infrastruktur. Durch die enge Zusammenarbeit mit Huawei bietet Sunrise nun 5G-Versorgung in mehr als 262 Gemeinden in der ganzen Schweiz und maximale 5G-Geschwindigkeiten für Breitband-Internet, HD-TV, interaktive Gaming 5G-Dienste etc. an.

Die Sunrise AG setzt den Unternehmensplan, die gesamte Schweizer Bevölkerung mit 5G zu versorgen, aktiv um und baut ihr 5G-Netz in allen Regionen so schnell wie möglich aus. Sunrise und Huawei werden ihre Zusammenarbeit im 5G-Bereich verstärken, mehr Produkte und Dienstleistungen in 5G für die Menschen in der Schweiz bereitstellen und 5G-Netze sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum kontinuierlich ausrollen.

Global Mobile Broadband Forum lotet Wachstumschancen aus

Basierend auf einem 100-MHz-Frequenzspektrum im C-Band wurde der Test im kommerziellen Sunrise-Netzwerk mit kommerziell verfügbaren Huawei-5G-Netzwerkgeräten durchgeführt, die vollständig dem 3GPP-Standard entsprechen. Die MU-MIMO-Technologie von Huawei erhöht die 5G-Kapazität erheblich, ohne zusätzlichen Bedarf an Spektrum und Energieressourcen.

Am 15. und 16. Oktober 2019 findet in Zürich zudem das 10. Global Mobile Broadband Forum statt, das von Huawei mit Unterstützung der Partner GSMA und GTI ausgerichtet wird. Das diesjährige Konferenzthema lautet „5G, Gear Up“ und konzentriert sich auf die Unterstützung der globalen Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Nutzung von 5G. Ziel ist es, eine offene Plattform für globale Mobilfunkbetreiber, vertikale Branchenführer und Partner im digitalen Ökosystem zu schaffen, um neue Wege zur Förderung des nachhaltigen Wachstums der Branche zu identifizieren.

Weitere Informationen zum 10. Global Mobile Broadband Forum

Huawei dabei beim 5G-Ausbau?

Beim Ausbau der 5G-Netze in Deutschland könnte der Huawei-Konzern nun kräftig mitmischen. Wie aus einem von der Bundesnetzagentur erstellten Entwurf für die Sicherheitsanforderungen beim Netzausbau hervorgeht, sind keine harten Vorschriften vorgesehen, die besonders gegen die chinesische Firma gerichtet sind. Das Papier liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Im Vergleich zu einer Eckpunkte-Fassung des Dokuments, die im März 2019 vorgelegt wurde, ist ein entscheidender Punkt abgeschwächt worden: So heißt es nicht mehr, dass Lieferanten vertrauenswürdig sein müssen. Vielmehr müssen sie ihre Vertrauenswürdigkeit nur zusichern und eine Erklärung abgeben.

Dieser Artikel erschien zuerst auf unserem Partnerportal Bandbreite.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46188035 / Mobility)