Suchen

Definition Was sind Werbungskosten?

Autor / Redakteur: Mandarina / Heidemarie Schuster

Werbungskosten sind ein wesentlicher Posten in der Steuererklärung, die jährlich zu erstellen ist. Es handelt sich dabei um Aufwendungen, die dazu dienen, Einnahmen nicht nur zu erwerben, sondern auch zu erhalten und abzusichern.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Die Werbungskosten sind in §9 Einkommensteuergesetz (EStG) geregelt. Hier heißt es: „Werbungskosten sind Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen. Sie sind bei der Einkunftsart abzuziehen, bei der sie erwachsen sind.“ Das bedeutet, dass man nur dann von solchen Kosten sprechen kann, wenn sie in Zusammenhang mit einem Einkommen stehen. Und es bedeutet auch, dass sie dieses Einkommen schmälern, da Aufwendungen von Erträgen abzuziehen sind. Dies ist insbesondere für die Steuererklärung relevant, da die Werbungskosten das steuerpflichtige Einkommen und somit natürlich auch die Steuerbelastung reduzieren.

Typische Werbungskosten im Überblick

Die klassischen Werbungskosten sind diejenigen, die in Zusammenhang mit der Berufstätigkeit aufgewendet werden. Einige Beispiele hier für sind:

  • Fahrten zur Arbeitsstätte und zurück
  • Weiterbildungen zur Arbeitsplatzsicherung
  • Berufskleidung
  • Messebesuche
  • Fachliteratur
  • Geschäftsessen mit potenziellen Kunden

Wichtig für die steuerliche Absetzbarkeit ist dabei immer, dass dem Steuerpflichtigen diese Kosten nicht von anderer Seite ersetzt wurden. Zahlt beispielsweise der Arbeitgeber die Hälfte der Fahrkosten zum Arbeitsplatz, kann der Arbeitnehmer natürlich nur die andere Hälfte auch steuerlich geltend machen.

Pauschbetrag berücksichtigen

Für die Werbungskosten legt der Gesetzgeber einen Pauschbetrag fest, der bei der Steuererklärung grundsätzlich wirksam ist. Wenn die Kosten eines Jahres unter diesem Pauschbetrag liegen, ist es nicht zwingend nötig, diese einzeln in der Steuererklärung anzugeben. Übersteigen die tatsächlichen Kostenn die pauschalen, sind sie anzugeben. Die Belege sind zu sammeln und bei Bedarf nachzuweisen.

Werbungskosten und Sonderausgaben – eine Abgrenzung

Oft verwechselt, aber dennoch verschieden. Die Werbungskosten stehen in Zusammenhang mit den Einkünften. Sonderausgaben sind davon unabhängig. So wird jemand eine Krankenversicherung haben, auch wenn er keine Einkünfte hat. Auch Spenden an gemeinnützige Organisationen oder Aufwendungen für die Kirchensteuer haben mit der Berufstätigkeit nichts zu tun. Eines haben Werbungskosten und Sonderausgaben jedoch gemeinsam: Sie reduzieren die Steuerlast, wenn sie in der Steuererklärung angegeben werden.

Nicht nur bei nichtselbstständiger Arbeit

Werbungskosten kommen nicht nur in Zusammenhang mit Berufstätigkeit vor. Sie gibt es auch bei Mieteinnahmen, Kapitaleinnahmen und anderen Einkünften. So kann der Aufwand für die Instandsetzung einer Mietwohnung geltend gemacht werden, weil er die Mieteinnahmen schmälert, aber auch sichert. Zu den Werbungskosten gibt es immer wieder aktualisierte Regelungen. Bei Zweifeln sind der Steuerberater für Unternehmen sowie die Lohnsteuerhilfeeinrichtungen für Privatpersonen geeignete Ansprechpartner.

(ID:46280037)