Suchen

Definition Was ist eine LCK-Datei?

Autor / Redakteur: Mandarina / Margrit Lingner

LCK-Dateien werden als Sperre eingesetzt, die bestimmten Personen den Zugriff auf Daten aus diversen Gründen nicht erlauben soll. Sie sind mit verschiedenen Programmen kombinierbar.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

„LCK“ ist ein Kürzel, das nicht wie bei „PDF“ oder anderen Endungen aus drei Anfangsbuchstaben zusammengesetzt wird. Hier fehlt einfach nur der Buchstabe "O", da „LCK“ für „LOCK“ steht, also das englische Wort für "sperren" und wurde deshalb ganz bewusst für die Programm Lock-Datei eingesetzt, weil das genau die Funktion der LCK-Datei ist. Sie kann Dateien vor dem Öffnen durch grundsätzlich oder temporär unberechtigte Personen bewahren.

Dateien oder Datenbanken

Die Programm LOCK Datei kann den Zugriff auf einzelne Dateien, aber auch auf ganze Datenbanken beschränken. Sinn ist in vielen Fällen, die doppelte Bearbeitung der gleichen Datei durch zwei oder sogar mehr Nutzer zu verhindern. Öffnet beispielsweise ein Nutzer eine Datei, um sie im beruflichen Kontext zu bearbeiten, kann ein zweiter Kollege sie nicht gleichzeitig öffnen. Vielmehr erhält er einen Sperrhinweis, dass die Datei im Augenblick nicht für die Nutzung zur Verfügung steht. Der Zugriff ist also nicht möglich.

Die LCK Datei kann in vielen Programmen das Sperren von Dateien zuverlässig und konsequent gewährleisten. Hierzu gehören:

  • Adobe Dreamweaver
  • Corel Paradox
  • Microsoft Frontpage
  • Microsoft Sharepoint
  • Pegasus Mail
  • Skype

Dabei ist die LCK-Datei in diesem Zusammenhang nicht an dieser alleinigen Endung erkennbar. Es ist eine Dateierweiterung, die an das Kürzel der jeweiligen Daten, also zum Beispiel „jpg“ oder „htm“ angehängt wird.

Programme zum Öffnen mit Vorsicht genießen

Programme, die LCK-Dateien öffnen können, werden in einschlägigen Foren im Internet immer wieder nachgefragt und in den jeweiligen Antworten auch beschrieben. Doch ist dies natürlich nicht Sinn der Sache, da die Dateien aus gutem Grund geschützt sind und bei Öffnen trotz Sperre unter Umständen sogar beschädigt werden können. So soll die Programm-Lock-Datei nicht einmal aus ihrem Verzeichnis entfernt und auch nicht gelöscht werden. Wenn die LCK-Datei bestimmten Personen den Zugriff auf eine Datei verweigert, kann sogar Name und Mailadresse in der LCK-Datei verewigt werden. Sie ist mit Vorsicht behandeln und sollte nur nach Prüfung der Notwendigkeit geöffnet werden.

Ist Öffnen nicht möglich, ist eine Sperre nicht der einzige Grund. Auch die Infizierung der LCK-Datei mit einem Virus, das zufällige Löschen der LCK-Endung oder fehlende Treiber können Gründe sein.

(ID:45512374)