Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist eine HPG-Datei?

| Autor / Redakteur: Laimingas / Margrit Lingner

Das HP Graphics Language Plotter Format - Dateiendung .hpg - ist eine Seitenbeschreibungssprache und wurde entwickelt, um Stiftplotter von Hewlett Packard anzusteuern. Das Format wurde aber auch von anderen Produzenten übernommen.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Die Dateiendung ".hpg" steht für Hewlett-Packard-Graphics Language Plotter. Die Seitenbeschreibungssprache wurde für Stiftplotter des Herstellers entwickelt und von anderen Herstellern übernommen.

Stiftplotter eignen sich für die Darstellung von Grafiken und Diagrammen auf Papier, in der Regel für Formate zwischen DIN A4 und DIN A0. Sie arbeiten mit Filz- und Tuschestiften oder Kugelschreibern. Heute sind sie zum größten Teil durch Tintenstrahl- oder Laserplotter ersetzt und nur noch selten in Gebrauch.

Einfacher Datenaustausch

Allgemein werden Plotter meist in Zusammenarbeit mit CAD-Software genutzt. Zahlreiche CAD-Programme beherrschen den Export als „hpg-Datei“. Ebenso ist der Import von Grafiken möglich, beispielsweise in die Software von OpenOffice.org. Neben dem Export im HP-GL-Format kann man eine .hpg Datei auch erzeugen, indem man in eine Datei druckt, ähnlich wie bei PDFs. Allerdings kann es dabei zu Problemen mit der Kompatibilität kommen.

Die Seitenbeschreibungs- und Plotterkontrollsprache HP-GL wurde von Hewlett-Packard für die eigenen Geräte entwickelt. Auf Grund ihrer Einfachheit ermöglicht sie einen einfachen Datenaustausch von Vektorgrafiken, so dass auch andere Hersteller darauf zurückgreifen.

Mit HP-GL/2 erfuhr die Sprache eine wichtige Weiterentwicklung. Sie erlaubt es, unter anderem die Strichstärke und Linienattribute festzulegen. Bei den ersten Inkjet-Plottern mussten Nutzer mit HP-GL noch Stifttabellen am Plotter eingeben. Dies war nicht nur aufwendig, sondern häufig auch fehleranfällig.

(ID:45514693)