Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist eine FLI-Datei?

| Autor / Redakteur: zeroshope / Margrit Lingner

In der heutigen Zeit trifft man nur noch selten auf eine FLI-Datei. Das zugehörige FLIC-Format wurde Anfang der 1990er Jahre entwickelt. Es war damals sehr populär für Animationen. Es gibt viele Möglichkeiten, eine FLI-Datei zu öffnen.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Anfang der 1990er Jahre entwickelte Autodesk das FLIC-Dateiformat, um Animationen darstellen zu können. Es wurde der Öffentlichkeit 1993 in einem „Dr. Dobbs“-Artikel vorgestellt. Kennzeichen für FLIC waren die Dateiendungen FLI und FLC. Abgespielt werden sollten die Dateien ursprünglich mit Autodesk Animator (FLI) bzw. der Pro-Version der Software (FLC).

Videospiele machen FLIC beliebt

In den 1990er Jahren machte das FLIC-Format insbesondere durch Videospiele Karriere. In zahlreichen Games fand sich deutlich mehr als eine FLI-Datei. Dies hatte einen sehr einfachen Hintergrund: Das Format vertraut auf differenzielle Codes bei den Pixeln. Eine komplexe Animation kann mit einer verhältnismäßig kleinen Dateigröße dargestellt werden. Dadurch fand das Format schließlich auch in Filmen immer weitere Verbreitung, die verstärkt auf Computer-Animationen setzten. Heute können deshalb praktisch alle Medien-Player Dateien im FLI-Format abspielen.

Tatsächlich ist der Einsatz von Dateien im FLIC-Format aber seit den 2000er Jahren stetig rückläufig. Verantwortlich dafür ist mit GIF ironischerweise ein Format, das sogar älter als FLIC ist. GIF hat sich als leistungsfähiger gegenüber FLI oder FLC erwiesen. Es unterstützt bis zu 8 Bit pro Pixel. Damit konnte FLIC nicht mithalten. Allerdings gab es bis 2004 noch einige Patente, welche die Ausbreitung von GIF verhinderten. Nach deren Erlöschen gab es einen Schwenk weg von der FLI-Datei hin zur GIF-Datei gab.

(ID:45487173)