Suchen

Definition Was ist ein ODM?

Autor: Heidemarie Schuster

Als Original Design Manufacturer (ODM) wird ein Unternehmen genannt, das nach Auftrag fertigt sowie die Planung und Konstruktion der zu produzierenden Produkte übernimmt.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der ODM oder Original Design Manufacturer stellt Produkte her, die von Fremdfirmen entwickelt wurden. Es handelt sich also um eine Auftragsfertigung. Verkauft werden die vom ODM gefertigten Produkte unter dem Markennamen des Entwicklungs-Unternehmens.

ODM-Kunden benötigen so zur Fertigung der Produkte keine eigene Produktionsstätte. Westliche Firmen nehmen diese Art der Herstellung gerne in Anspruch, um ihre Produkte kostengünstig in beispielsweise Asien produzieren zu lassen und haben so eine höhere Gewinnspanne auf den Produkten.

ODM-Beispiel

Einer der bekanntesten ODMs ist Foxconn, der für Unternehmen wie Acer, Apple, Dell, HP und Intel produziert. Seit einigen Jahren wird der Konzern mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Vor allem geringe Löhne und unmenschliche Arbeitsbedingungen werden dabei kritisiert und machten so das Unternehmen bekannt.

(ID:45031953)

Über den Autor