Nvidia NVS 810 Multi-Monitor-Grafikkarte für acht 4K-Displays

Autor Klaus Länger

Die Nvidia-Grafikkarte NVS 810 verfügt über acht Mini-DisplayPort-Ausgänge. Mit zwei Maxwell-1.0-Grafikchips unterstützt die Karte damit den Parallelbetrieb von bis zu acht 4K-Displays. Das soll sie zur idealen Komponente für anspruchsvolle Videowall-Installationen machen.

Firmen zum Thema

Mit der Nvidia NVS 810 lassen sich Multi-Monitor-Aufbauten wie den 330-Grad-Screen der Monash University in Melbourne relativ leicht verwirklichen.
Mit der Nvidia NVS 810 lassen sich Multi-Monitor-Aufbauten wie den 330-Grad-Screen der Monash University in Melbourne relativ leicht verwirklichen.
(Bild: Nvidia)

Der Zielmarkt für die Workstation-Grafikkarte NVS 810 ist vor allem der Digital-Signage-Bereich. Denn mit ihr lassen sich auch extrem große Videowalls aus 4K-Displays ohne großen Aufwand betreiben. Denn die Karte ist mit gleich zwei Maxwell-1.0-GPUs bestückt, die insgesamt acht Mini-DisplayPort-Ausgänge versorgen. Auf den beiden GPUs sorgen jeweils 512 CUDA-Cores und zwei GB Grafikspeicher für genügend Grafikperformance, um bis zu acht 4K-Displays mit 4.096 x 2.160 Pixel und 30 Hz individuell anzusteuern. Mit 60 Hz können bis zu vier 4K-Displays betrieben werden. Die Karte belegt nur einen PCIe-x16-Slot und kommt bei 68 Watt maximaler Leistungsaufnahme ohne zusätzliche Stromversorgung aus. In einer Workstation können bis zu vier Grafikkarten Platz finden, die dann maximal 32 Displays individuell versorgen.

Mosaik-Technik für Digital Signage

Im Grafikkartentreiber hat Nvidia mit Mosaik bereits eine Technik im Einsatz, die etwa bei mehreren TFTs für einen Ausgleich der Display-Rahmen oder bei mehreren Projektoren für die passende Überlappung und einen Geometrie-Ausgleich sorgt. Zudem unterstützt die Karte das Nvidia Enterprise Management Toolkit (NVWMI).

Bildergalerie

Nvidia will die Karten noch an diesem Monat anbieten, den Vertrieb wird exklusiv PNY übernehmen. Später sollen auch noch andere OEM- und Channel-Partner folgen. Den Preis für NVS-810-Karten hat Nvidia nicht genannt.

(ID:43707679)