IT-Zeitmaschine „Intelligente Cloud“ und KI werden Alltag

Autor: Dr. Stefan Riedl

Robin Wittland, Director Business Group Surface bei Microsoft Deutschland, blickt auf die Zeit zurück, als Computer noch Nischengeräte waren und als Kasten daher kamen und freut sich auf die Ära der intelligenten Vernetzung.

Firmen zum Thema

Robin Wittland, Director Business Group Surface bei Microsoft Deutschland
Robin Wittland, Director Business Group Surface bei Microsoft Deutschland
(Bild: Microsoft)

Was kommt Ihnen spontan in den Sinn, wenn Sie an die IT in den letzten 25 Jahren denken?

Wittland: Die Leistungsfähigkeit und die Vernetzung von Geräten ist meine erste Assoziation. Vor 25 Jahren war der Computer noch ein Nischengerät, ein großer Kasten mit begrenzter Leistungsfähigkeit, der auf wenige Funktionen zugeschnitten war. Die rasanten Entwicklungen im Bereich der Software, bei der Mikroprozessortechnologie sowie das Internet haben Devices in den Mainstream gebracht. Heute besitzen wir vernetzte Mobilgeräte, über die orts- und zeitunabhängiges Arbeiten selbstverständlich ist. Ebenso hat die IT im letzten Vierteljahrhundert in Unternehmen jeder Größe einen spürbaren Bedeutungszuwachs erfahren und an strategischer Bedeutung gewonnen.

Welche Zukunftsvision schwebt Ihnen für die IT in 10 Jahren vor?

Wittland: Geräte und Technologien werden noch weiter an den Menschen heranrücken. Der Umgang mit digitalen Inhalten wird intuitiver werden und die Eingabemöglichkeiten werden zunehmen. Neue Formfaktoren von mobilen Geräten mit innovativen Displaylösungen werden die Produktivität weiter erhöhen. Durch die Vernetzung über die intelligente Cloud sowie Fortschritte bei der künstlichen Intelligenz werden digitale Technologien noch selbstverständlicher als heute zum Alltag gehören und in jedem Lebensbereich zu finden sein. Firmen aus allen Branchen werden hierfür selbst zu Anbietern digitaler Lösungen zu werden.

(ID:46274185)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur