Suchen

Benq Instashow WDC10C Drahtloses Präsentationssystem für USB-C-Geräte

Autor: Klaus Länger

Immer mehr Notebooks oder Convertibles sind mit einem USB-C-Port ausgestattet, der auch als DisplayPort dient. Für diese Geräte bietet Benq mit dem Instashow WDC10C eine drahtlose Präsentationslösung.

Firmen zum Thema

Mit dem Instashow WDC10C bringt Benq eine USB-C-Variante des drahtlosen Präsentationssystems auf den Markt. Es besteht aus zwei Sendern mit USB-C sowie einem Empfänger mit HDMI-Ausgang.
Mit dem Instashow WDC10C bringt Benq eine USB-C-Variante des drahtlosen Präsentationssystems auf den Markt. Es besteht aus zwei Sendern mit USB-C sowie einem Empfänger mit HDMI-Ausgang.
(Bild: Benq)

Benq ergänzt die bisherige Wireless-HDMI-Präsentationslösung WDC10 durch die WDC10C-Variante, bei der die Sender via USB-C angeschlossen werden. Unterstützt werden alle Rechner mit USB-C- und Alternate-Mode sowie Thunderbolt 3. Bei ihnen reicht beim Sender ein Stecker für die Übertragung von Bild und Ton sowie die Stromversorgung aus. Die Übertragung zwischen den beiden Sendern und dem Empfänger erfolgt über eine 802.11ac-WLAN-Verbindung mit 400 Mbit/s und WPA2-PSK sowie AES 128-Bit-Verschlüsselung. Als Empfänger kommt das schon beim Instashow WDC10 verwendete Gerät mit HDMI-1.4-Ausgang und Stromversorgung via USB zum Einsatz. Daher sind WDC10 und WD10C kompatibel und die bis zu 16 Sender können gemischt betrieben werden. Zwischen den Sendern wird auf Knopfdruck umgeschaltet.

Bildergalerie

Keine Treiber notwendig

Instashow WDC10C ist eine reine Hardware-Lösung und kommt ohne Installation von Treibern oder zusätzlicher Software aus. Damit arbeitet das System auch unabhängig vom Betriebssystem des Rechners, an dem der Sender angeschlossen ist. Videos und Ton kann das System in Full-HD-Auflösung mit 60 Hz übertragen. Dafür bieten die Sender einen speziellen Videomodus, der per Knopfdruck aktiviert wird. Das Instashow-WDC10C-System bestehend aus zwei USB-C-Sendern in einer Aufbewahrungsbox und einem Empfänger kostet 1.559 Euro (UVP). Das Erweiterungskit mit zwei zusätzlichen Sendern kommt auf 799 Euro (UVP).

(ID:45958764)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur