Von Bayern durch den Balkan mit Managed Services – Die erste Etappe

Die 2. Acmeo-Systemhaus-Rallye: kürzer, größer, intensiver

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Vom Schliersee nach Ljubliana

Begleitet von acht Cheerleaderinnen passierten die Fahrzeuge den Torbogen der Acmeo-Rallye und machten sich auf den Weg nach Slowenien. Dabei zeigte sich, dass die Fahrer offenbar auch auf Pferdestärken setzen: Ein Fiat 500 wie bei der letzten Fahrt war in diesem Jahr nicht zu sehen. Die Leistungs-Spanne reichte von 150 bis 500 PS. Ich nehme im Audi A4 Cabrio von Uwe und Thorsten Junge (Junge Consult GmbH) an der ersten Etappe teil.

Ein Schloss am Wörthersee

Nach kurzer Strategiesitzung beginnt die Fahrt in Richtung Slowenien. Auf dem Rücksitz des offenen Wagens wird es schnell zugig, während der Wind darüber hinaus die Kommunikation im Auto erschwert. Trotzdem steuern wir zielsicher auf das erste Etappenziel zu: Das Schloss am Wörthersee. Bis zu Ankunft bleibt Zeit für die Erledigung einiger Tagesaufgaben. So erstellten wir „mal eben“ einen Mini-Ratgeber „Die fünf wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Managed Service Beratung im Mittelstand“ und bereiteten uns inhaltlich auf die abendliche Diskussion vor. Am Schloss angekommen hatten wir die einmalige Gelegenheit, gleich zu Beginn der Rallye jegliches Schamgefühl von uns zu werfen: Wir intonierten unseren selbst geschriebenen Song über die „gute Cloud“ zur Melodie eines Udo-Jürgens-Liedes. Ausgesucht haben wir uns das auch nicht – es war eine Tagesaufgabe. Ab hier ging es dann befreit weiter, denn ist der Ruf erst ruiniert...

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

(ID:43482290)