Systemhaus übernimmt Web-Shop-Riesen vom Bezahl-TV-Sender Premiere

Cancom schnappt sich Online-Versender Home of Hardware

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Cancom stellt HoH-Portfolio um

Mit Cancom als neuen Mehrheitseigner erhält HoH die Chance, den Wachstumskurs fortzusetzen. Allerdings werden sich auch einige Dinge im erfolgsverwöhnten Westendorf ändern. So soll der vorhandene B2B-Bereich in naher Zukunft erheblich ausgebaut werden – immerhin verkauft Cancom bislang nur an Unternehmen. Die Erweiterung um ein Privatkundensortiment im Gesamtunternehmensportfolio ist in den Augen der Cancom-Chefs allerdings ein zukunftsweisender Schritt. »Gerade vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise«, hieß es aus dem Unternehmen und »wegen des gesteigerten Preisbewusstseins bei den Kunden«.

Martin Wild bleibt im Chefsessel

Die Geschäftsführung bleibt in den Händen von Martin Wild. Er soll »überschaubare Restrukturierungsaufwendungen« in Angriff nehmen und »das bisher auf Umsatz getrimmte Unternehmen schnell in die Profitabilität zurück führen«. Ein »Wachstum auf Teufel komm raus« soll esnicht mehr geben, um sich nicht noch einmal daran zu verschlucken.

Lesen Sie auf der nächsten Seite »Lieber Gewinn statt Mega-Wachstum« und einen Kommentar des Autors.

(ID:2018414)