Stephan Augsten ♥ IT-BUSINESS

Stephan Augsten

Chefredakteur
Dev-Insider

Stephan Augsten arbeitet seit dem Jahr 2006 bei den Vogel IT-Medien. Nach seinem Volontariat war er als Redakteur für Security-Insider tätig, seit 2017 ist er Chefredakteur bei Dev-Insider.

Artikel des Autors

Spammer nutzen selbst die Amazon-Services für ihre zwielichtigen Marketing-Kampagnen.
Symantec Phishing- und Spam-Report Januar 2010

Spam-Trends – Viagra via Amazon und insolvente Finanzinstitute

Die Phisher rudern zurück: Noch im Oktober und November 2009 registrierte Symantec eine Zunahme nicht englischsprachiger Phishing-Webseiten. Im Dezember hingegen sank ihre Anzahl um gut ein Viertel. Weltweit ging die Zahl der Phishing-Websites leicht zurück, beim Spam ist aber keine Besserung in Sicht. Unter anderem machten sich Spammer dabei die Dienste von Amazon zunutze.

Weiterlesen
Fällt die letzte große Bastion? Sophos plant, die in Oberursel ansässige Utimaco Safeware AG zu übernehmen.
Security-Hersteller will Position bei Datensicherheit und -kontrolle stärken

Sophos bietet 217 Millionen Euro für Utimaco und Safeguard-Marke

Der Security- und Control-Hersteller Sophos beabsichtigt, mit der Utimaco Safeware AG einen direkten Konkurrenten in den Bereichen eMail-Security, Datensicherheit und -kontrolle sowie Verschlüsselung zu übernehmen. Für einen Gesamt-Erwerbspreis von 217 Millionen Euro steht damit der Verkauf eines der letzten nationalen IT-Security-Spezialisten zur Debatte.

Weiterlesen
Die erste Maßnahme bei einem Malware-Befall lautet grundsätzlich, den Netzwerk-Stecker zu ziehen.
Virenschutz

10 Maßnahmen bei Malware-Befall

Bei einem Malware-Befall sollten Administratoren das gesamte Netzwerk prüfen. Es gilt nicht nur, die Malware zu entfernen, auch der aktuelle Virenschutz steht zur Debatte. Sämtliche Einfallstore müssen nach Möglichkeit geschlossen werden, um weitere Angriffe zu verhindern.

Weiterlesen
Dem Datendieb ist es völlig gleich, in welcher Form die Information vorliegt.
Schutz vor Missbrauch digitaler oder gedruckter Dokumente

Bei Wirtschaftsspionage und Datendiebstahl spielt das Format keine Rolle

Zahlreiche nationale sowie internationale Gesetze und Standards verpflichten Unternehmen dazu, gedruckte und digitale Dokumente über einen bestimmten Zeitraum vorzuhalten, zu sichern, zu archivieren und vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Dazu benötigen sie ein umfassendes Sicherheitskonzept, das alle Mitarbeiter einbindet. Bei der Kundenberatung sollte darauf hingewiesen werden, dass Unternehmen so erhöhte Aufmerksamkeit und ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein im Umgang mit internen Informationen wie Kundendaten vermitteln können.

Weiterlesen