Studie zu Videokonferenzen Anzahl an täglichen Videocalls steigt

Autor: Ann-Marie Struck

Seit rund einem Jahr arbeiten viele Menschen in Deutschland ganz oder teilweise aus den eigenen vier Wänden. Mit dem modernen Arbeitsplatz hat sich auch die Videotelefonie in Unternehmen etabliert, wie eine Umfrage des Bitkom bestätigt.

Firmen zum Thema

Einer Bitkom-Umfrage zufolge halten vier Porzent ein Business-Meeting in Hemd und Unterhose ab.
Einer Bitkom-Umfrage zufolge halten vier Porzent ein Business-Meeting in Hemd und Unterhose ab.
(Bild: © Chaay_tee - stock.adobe.com)

Ein Jahr im Homeoffice – diesen Jahrestag können demnächst viele Arbeitnehmer in Deutschland feiern. Denn seit dem Ausbruch der Coronapandemie findet die Arbeit für viele Menschen teilweise oder ganz von Zuhause aus statt. Im Zuge dessen stieg auch die Zahl der Videokonferenzen an. Laut einer Befragung, die der Branchenverband Bitkom im Januar 2021 unter 1.003 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren vornahm, machen Mitarbeiter derzeit acht Videocalls pro Tag. Davon sind sieben Videoanrufe beruflich und einer privat. 33 Prozent der Studienteilnehmer, die beruflich Videogespräche führen, haben einen bis fünf Calls pro Tag. 29 Prozent geben an, dass sie zwischen fünf bis zehn Calls täglich haben, und 27 Prozent sogar mehr als zehn. Damit ist die Gesamtzahl an Videoanrufen seit dem Beginn der Pandemie deutlich gestiegen. Immerhin nutzen nun 77 Prozent mehr Videotelefonie als zuvor.

Dresscode und Hintergrund

Neben dem kurzen Arbeitsweg zählt ein informeller Dresscode zu den Vorteilen des Homeoffice. Der Umfrage zufolge tragen 35 Prozent der Befragten bei einem Videoanruf von zuhause eine Jogginghose und jeder Sechste (17 Prozent) sogar ab und zu noch seine Schlafanzughose beim Videotelefonat mit Kollegen oder Kunden. Die verbreitete Annahme, die Menschen säßen oben im Hemd und unten in der Unterhose vor der Kamera, trifft auf lediglich vier Prozent der Umfrageteilnehmer zu. Vielmehr ist es 64 Prozent wichtig, optisch einen guten Eindruck zu machen. Das liegt 69 Prozent der befragten Frauen und 60 Prozent der Männer am Herzen. Dafür ziehen sich sogar 53 Prozent im Homeoffice schick an. Verteilt auf die Geschlechter sind davon 63 Prozent weiblich und 46 Prozent männlich.

Außerdem achten 73 Prozent bei Videocalls darauf, dass ihr Hintergrund aufgeräumt ist. Dies trifft auf 78 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer zu. Hingegen benutzen 25 Prozent Hintergrundfotos oder Bilder, um private Einblicke zu vermeiden.

(ID:47187253)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin, Vogel IT-Medien