Acronis-Chef wechselt zu Rackspace Alex Fürst bringt Rackspace nach Deutschland

Autor: Wilfried Platten

Der Acronis-Chef verlässt das Unternehmen zum 31. August, um die Deutschland-Dependance von Rackspace aufzubauen.

Firmen zum Thema

Von Acronis zu Rackspace: Alex Fürst
Von Acronis zu Rackspace: Alex Fürst
(Bild: Acronis)

Acronis ist auf der Suche nach einem neuen Europa-Chef. Die vakante Position des Vice President & General Manager Europe wird interimsweise von Jakob Olsen wahrgenommen, soll jedoch möglichst bald mit einem Channel-erfahrenen Manager neu besetzt werden.

Er wird die Nachfolge von Alex Fürst antreten, der ab 1. September erster – und bislang einziger – Mitarbeiter der neuen Rackspace Deutschland GmbH wird. „Es ist schon etwas Besonderes, mit der Personalnummer 1 zu beginnen“, so Fürst. Sie ist Ausdruck und Symbol für den Startup-Charakter seiner neuen beruflichen Heimat: „Den Erfolg von Rackspace wollen wir jetzt auch in Deutschland umsetzen“. Sein Plan sieht vor, bis Ende des Jahres auch die Personalnummern von 2 bis 16 vergeben zu haben.

Rackspace ist mit knapp 6.000 Mitarbeitern weltweit einer der größten Webhoster, konkurriert mit seinen Cloud Services mit AWS und MS Azure und ist einer der Initiatoren des OpenStack-Projekts. In der Personalie Fürst spiegelt sich auch die Absicht von Rackspace, bei den Vermarktungskanälen voll auf den indirekten Kanal zu setzen. „Auch hier gilt wieder: 100 Prozent Channel. Das war, neben der Chance ein komplett neues Team aufzubauen, ein weiterer Grund, mich für Rackspace zu entscheiden.“

Acronis VIP Summit 2016
Bildergalerie mit 28 Bildern

(ID:44169152)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS