Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Verlässliche Quellen bestätigen Ausstieg des langjährigen COS-Geschäftsführers

Update: Ex-COS-Chef Jochen Strack wechselt zu BluO-Beteiligung

14.08.2009 | Redakteur: Regina Böckle

Ex-COS-Chef Jochen Strack wechselt zu einer BluO-Tochter.
Ex-COS-Chef Jochen Strack wechselt zu einer BluO-Tochter.

Mehr als zehn Jahre war Jochen Strack als Geschäftsführer der COS Distribution tätig. Jetzt macht er sich offenbar auf zu neuen Ufern. Die Spekulationen um sein Ziel haben sich nun aufgelöst: Wie IT-BUSINESS aus verlässlichen Quellen erfuhr, wird er künftig in einem Unternehmen im süddeutschen Raum tätig sein, an der die Fonds-Gesellschaft BluO eine Beteiligung hält. BluO wurde Ende 2008 von den ehemaligen Arques-Gründern ins Leben gerufen.

Vergangenen Freitag verdichtete sich das Gerücht, Ex-COS-Chef Jochen Strack werde demnächst einen Posten bei der Beteiligungsgesellschaft BluO übernehmen. Dieser Knoten hat sich nun gelöst: IT-BUSINESS liegen verlässliche Informationen vor, denen zufolge Strack künftig Verantwortung für eine der BluO-Beteiligungen übernehmen wird. Um welche Firma es sich konkret handelt, ist zur Stunde noch unklar.

BluO ist eine Fonds-Gesellschaft mit Sitz in Luxemburg, die von den ehemaligen Arques-Väter und -Vorständen Martin Vorderwülbecke, Dr. Peter Löw und Markus Zöllner im Oktober 2008 gegründet wurde.

Losgelegt hatte das Unternehmen mit Investorenzusagen in Höhe von 300 Millionen Euro. Wie es damals hieß, sollten noch im Frühjahr 2009 weitere 300 Millionen Euro in denselben oder einen weiteren Fonds fließen.

Propagiert wurde BluO als Restrukturierungs-Spezialist, der notleidende Unternehmen in einer Umsatzgröße von bis zu vier Milliarden Euro ohne jede Fremdfinanzierung vollständig übernehmen und die nötigen Sanierungs-Schritte einleiten wolle, so die Unternehmensgründer.

Im Zuge dieser Übernahmen gab es auch weiterhin Kontakt zum Starnberger Investor Arques Industries AG, der sich kürzlich von seinen größten Beteiligungen – der Actebis-Gruppe sowie der COS-Distributions-Mutter Tiscon AG – getrennt hat.

So übernahm BluO Anfang dieses Jahres die Nachrichtenagentur DDP Media Holding von Arques für angeblich 30 Millionen Euro. Zum BluO-Portfolio zählen außerdem die im Mai übernommene Autowerkstatt-Filialkette Pit-Stop sowie die im August zugekaufte Bekleidungskette Adler.

Jochen Strack war bislang noch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2040603 / Personalien)