Premiere auf der Hausmesse

Tech Data enthüllt die Pläne für TK-Geschäft mit Brightstar

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Eng verzahnt: Azlan, Brightstar, Tech Data

Moeller schmunzelt ob dieser Skepsis. »Ja, das habe ich heute schon ganz oft vernommen: Man hört und sieht Euch nicht!«, erklärt er gelassen. »Aber seien Sie versichert, wir haben die Zeit intern sehr intensiv genutzt, um gemeinsam mit Tech Data und Azlan eine ganz klare Go-to-Market-Strategie zu definieren. Wir werden nicht mit einem pompösen »Big Bang« in diesen Markt gehen, sondern schrittweise und wohl überlegt vorgehen«, sagt Moeller und setzt hinzu: »Wir sind ja nicht so vermessen zu glauben, dass der TK-Markt größer wird, nur weil Tech Data in dieses Segment eingestiegen ist.« Box-Mover gebe es hierzulande bereits reichlich.

Selbst entscheiden

Brightstar will es anders machen – nicht nur im Hinblick auf die Box-Mover, sondern auch mit Blick auf die Fehler, die beim – mithin überstürzten – Start des TK-Geschäfts in Großbritannien im Mai vergangenen Jahres begangen wurden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Tech-Data-Regional Managerin Els Demeester, die das Geschäft in Benelux, Deutschland und Österreich verantwortet, ist für Schnellschüsse ohnehin nicht zu haben. Sie war es wohl auch, die auf die Bremse trat, als sie die noch vor ihrem Amtsantritt in Zentraleuropa geschmiedeten Pläne erblickte. Die nämlich sahen ursprünglich vor, noch im Sommer vergangenen Jahres mit einer eigenen TK-Unit zu starten, im ersten Schritt Mobiltelefone, später Smartphones zu verkaufen und für Serivce-Provider die Konfektionierung zu übernehmen – also eher Kisten zu schieben.

Heute geht es um ganz andere Themen, nämlich mobile Lösungen. »Jede Landesgesellschaft kann selbst entscheiden, wie und in welchem Zeitraum man in diesen Markt einsteigt und welche Schritte dazu notwenig sind. Und diese Freiheit haben wir, es gibt keine Druck seitens der Gesellschafter, wann und wie wir etwas tun sollen«, betont Demeester mit Nachdruck. Den Marktzugang hierzulande will sich Brightstar in enger Zusammenarbeit mit Value-Added-Schwester Azlan auf der einen und Broadliner Tech Data auf der anderen Seite erobern. Auch das ist ein Novum in der bisherigen Tech-Data-Firmengeschichte.

(ID:2012206)