Mit Zusatztools und Bordmitteln lässt sich Windows Server 2008 R2 skripten

Hyper-V in der PowerShell optimal verwalten

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Standardmäßig blockiert die PowerShell bestimmte CMDlets und Skripte. Damit Sie Skripte nutzen können, sind Einstellungen in der PowerShell notwendig. Verwenden Sie den Befehl set-executionpolicy RemoteSigned, um Skripte mit neuen CMDlets zu erlauben. Sie können die Ausführungsrichtlinie mit dem CMDlet Set-ExecutionPolicy ändern und mit get-executionpolicy anzeigen. Die Ausführungsrichtlinie speichert ihre Daten in der Windows-Registrierung (siehe Abb. 2).

Sie können folgende Einstellungen vornehmen:

Bildergalerie
  • Restricted: Standardeinstellung, keine Skripte erlaubt.
  • AllSigned: Nur signierte Skripte erlaubt.
  • RemoteSigned: Bei dieser Einstellung müssen Sie Skripte für durch eine Zertifikatsstelle signieren lassen.
  • Unrestricted: Mit dieser Einstellung funktionieren alle Skripte.

Datensicherung mit PowerShell-Skript

Das Sicherungs-Skript HyperV-Backup.ps1 von der bereits erwähnten Seite entpacken Sie in ein Verzeichnis auf dem Hyper-V-Host. Wenden Sie aber auch hier vorher den Befehl streams -d an. Das Skript hinterlegen Sie als Aufgabe auf dem Hyper-V-Host oder können es auch manuell starten. Die Sicherung läuft vollkommen unabhängig von der Windows-Server-Sicherung und erstellt vollständige Export-Dateien, die sich auch auf anderen Hyper-V-Hosts schnell und einfach wieder integrieren lassen.

Allerdings kann das Skript keine Online-Sicherungen durchführen, sondern Server nur im ausgeschalteten oder gespeicherten Zustand sichern. Um sich eine Hilfe anzuzeigen, geben Sie den Befehl <Pfad>\HyperV-Backup.ps1 -? ein. Sie sehen in der PowerShell dann die verschiedenen Optionen und Beispiele zur Verwendung (siehe Abb. 3).

Wollen Sie zum Beispiel auf dem Hyper-V-Host die virtuelle Maschine sql exportieren, verwenden Sie den Befehl <Pfad>\HyperV-Backup.ps1 -VM sql -ExportPath <Pfad>. Wollen Sie zusätzlich die Sicherung noch im Netzwerk speichern, verwenden Sie den Befehl <Pfad>\HyperV-Backup.ps1 -VM <Name des Servers> -ExportPath <Lokaler Export-Pfad> -RemotePath \\<UNC der Freigabe> -verbose.

(ID:34507860)