Suchen

Sipgate eSIM Cloud-Telefonie auf dem Mobiltelefon

Autor: Ann-Marie Struck

Umständliche Rufumleitungen von Bürotelefonen auf das Diensthandy sind nun vorbei. Mit der eSIM von Sipgate Team lässt sich ein eSIM-fähiges Handy als Telefonnebenstelle einrichten. Zudem kann ein privater Mobilfunkvertrag parallel genutzt werden.

Firmen zum Thema

Mit der eSIM kann „Bring your own Device“ leichter umgesetzt werden.
Mit der eSIM kann „Bring your own Device“ leichter umgesetzt werden.
(Bild: Oliver Tjaden)

Heutzutage ist der Arbeitsplatz flexibel, viele Mitarbeiter sind dienstlich unterwegs. Mit Sipgate Team können Mitarbeiter nun die Bürotelefonie auch auf dem Handy nutzen. Durch die eSIM wird das Smartphone zur Nebenstelle der Telefonanlage.

„Während die moderne Arbeitswelt immer mobiler wird, hat die Bürotelefonie mit der Entwicklung nicht wirklich Schritt gehalten“, sagt der Geschäftsführer von Sipgate, Tim Mois. Bislang mussten sich Anwender oft entscheiden, ob sie ihren Laufzeitvertrag oder stattdessen eine Lösung für die mobile Bürotelefonie nutzen. Solche Kompromisse sind durch die eSIM nicht länger notwendig sein, da sie zusätzlich zur physischen SIM-Karte nutzbar ist.

Denn jeder Nutzer von Sipgate Team kann ein eSIM-fähiges Smartphone als Nebenstelle einrichten. Alle Funktionen lassen sich direkt per Klick auf dem Mobiltelefon aktivieren, dazu sind keine Apps oder zusätzliche Hardware notwendig.

Dadurch stehen die Funktionen der Cloud-Telefonanlage auch mobil zur Verfügung. Darunter die Büronummer, das Heranholen und Durchstellen, Dreierkonferenzen, das Setzen einer Absendernummer pro Gerät sowie kostenfreie interne Telefonate. Auf Wunsch können sogar Smartphone und Festnetzanschluss gleichzeitig klingen.

Darüber hinaus wird das Bring-your-Own-Device-Prinzip unterstützt. Dabei werden private, oft vom Arbeitgeber subventionierte Smartphones der Mitarbeiter auch für geschäftliche Zwecke genutzt. Voraussetzung ist ein eSIM-fähiges Device, das über Dual-SIM verfügt. Der private Mobilfunktarif liegt dabei im SIM-Karten-Slot, das eSIM-Profil wird vom Unternehmen gestellt. Dadurch entfällt der Bedarf nach einem zusätzlichen Diensthandy, denn beide SIMs können parallel genutzt werden.

Sipgate Team ist ab 10 Euro (UVP) pro Monat und Mitarbeiter erhältlich. Weitere Tarifoptionen wie eine Deutschland- oder EU-weite Sprach-Flatrate sowie Datentarife lassen sich optional dazu buchen. Die Aktivierung der eSIM ist für Sipgate-Team-Nutzer kostenlos.

(ID:46391929)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin