Home Entertainer und Business Allrounder Beamer von Acer, Benq und iconBit

Redakteur: Erwin Goßner

Eine bunte Mischung aus Projektoren für den privaten beziehungsweise den gewerblichen Einsatz haben die Hersteller Acer, Benq und iconBit vorgestellt. Features wie 3D, Mobile High Definition Link oder einfache WLAN-Integration kennzeichnen die Geräte.

Firmen zum Thema

Das 150-Gramm-Paket mit Abmessungen von 10 auf 10 auf 2 Zentimeter: der LED-Beamer Tbright X100 von iconBit.
Das 150-Gramm-Paket mit Abmessungen von 10 auf 10 auf 2 Zentimeter: der LED-Beamer Tbright X100 von iconBit.
(Bild: iconBit)

Die Konkurrenz durch großformatige und verhältnismäßig günstige Flachbildschirme ist spürbar, doch bei Diagonalen jenseits 65 Zoll sind Projektoren im anspruchsvollen Heimkino und dem Konferenzraum im Unternehmen nach wie vor die erste Wahl. Für diese zwei Einsatzbereiche haben die Hersteller Acer, Benq und iconBit in den vergangenen Tagen insgesamt sechs neue Modelle vorgestellt. Acer zielt mit der H-Serie und Benq mit dem W750 auf private Anwender ab, der BenQ MX661 ist in erster Linie für den Business-Einsatz konzipiert und der Tbright X100 von iconBit soll sich in beiden Welten zuhause fühlen.

Acer: H wie Heimkino

Aus insgesamt drei Heimkino-Projektoren besteht die H-Serie von Acer, mit der die 3D-Darstellung im Wohnzimmer zum Genuss werden soll. Die Modelle H7532BD, H6510BD und H5370BD unterstützen dabei die gängigen Technologien wie Blu-ray 3D, DLP 3D sowie Nvidia-3DTV-Play. Auf Wunsch lassen sich in Echtzeit auch 2D- in 3D-Inhalte konvertieren. Je nach Modell arbeiten die Beamer mit HD- beziehungsweise Full-HD-Auflösung und bringen Inhalte von einem geeigneten Smartphone dank Mobile High-Definition Link (MHL) in voller Größe zur Geltung. Die 24p-Funktion sorgt schließlich dafür, dass die Originalqualität eines Kinofilms weitgehend erhalten bleibt.

Bildergalerie

Die Projektoren der H-Serie sind bereits erhältlich. Die unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen betragen 799 Euro (H5370BD), 1.049 Euro (H6510BD) und1.399 Euro (H7532BD).

Beamer-Duo von Benq

Beim W750 handelt es sich um einen DLP-Beamer von Benq, der die HD-ready-Projektoren W700/W703D ablöst. Wie seine Vorgänger stellt auch er Bilder mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten dar, verfügt allerdings über die verbesserte 3D-Technologie DLP Link, eine höhere Lichtleistung von 2.500 ANSI Lumen und ein 1,2-faches Zoom-Objektiv. So ausgestattet sollen Bilder sehr einfach in 3D und bis zu 7,62 Metern einer Diagonale im 16:9-Format möglich sein. Zur Ausstattung gehören weiterhin HDMI in zweifacher Ausführung, ein integrierter Zehn-Watt-Lautsprecher sowie die Quick-Cooling-Funktion.

Der W750 ist bereits erhältlich, der empfohlene Verkaufspreis beträgt 599 Euro.

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über den Business-Beamer von Benq und den portablen Mini-Beamer.

(ID:39386770)