Definition Was ist Automatisierung?

Von zeroshope

Automatisierung beschreibt einen Prozess, durch den Maschinen Arbeiten eigenständig übernehmen, die bislang von Menschen übernommen wurden. Im Rahmen der Industrie 4.0 spielt die IT eine wesentliche Rolle. Sie benötigt eine Automatisierungspyramide.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der Begriff Automatisierung beschreibt solche Vorgänge, die bislang manuell durchgeführt wurden, aber künftig von Maschinen erledigt werden. Es handelt sich dabei um Automaten, die über (mindestens) ein Programm verfügen, um Prozesse durchzuführen. Dies unterscheidet die Automatisierungstechnik von der Mechanisierung. Im letzten Fall wird nur die Energiezufuhr von einer Maschine übernommen, nicht aber die eigentliche Aufgabe. Beispielsweise in einem Auto fährt noch der Mensch, er muss aber nicht die Antriebsleistungsleistung zur Verfügung stellen.

Automatisierungspyramide für die IT

Die Automatisierung findet vor allem in der Industrie statt. Im Rahmen der Industrie 4.0 werden die Maschinen dabei vernetzt, um möglichst effizient zu arbeiten. Zwangsläufig spielen die zugehörigen IT-Systeme eine große Rolle. Sie müssen für die harmonisierte Zusammenarbeit der einzelnen Anlagen sorgen. Um die IT bestmöglich einzusetzen, ist die Nutzung einer Automatisierungspyramide notwendig. Diese stellt hierarchisch geordnet alle Ebenen der IT-Systeme dar, die für die Steuerung und Überwachung der Fertigung notwendig sind. Ganz unten befinden sich dabei die Programme für die operativen Lösungen. Durch die Pyramide wird deutlich, an wen diese ihren Daten nach oben weiterleiten müssen. Zudem zeigt die Struktur, welche Systeme auf der gleichen Ebene parallel arbeiten.

Beispiele für weitere Einsatzbereiche

  • Förderungstechnik
  • Lagerverwaltung
  • Verarbeitungsprozesse
  • Bestellmanagement

Vor- und Nachteile

Durch die Automatisierung werden Arbeiten schneller, flexibler und günstiger abgewickelt. Dies betrifft insbesondere die Massenfertigung. Die Produktivität lässt sich also insgesamt deutlich steigern. Menschliche Fehler, die beispielsweise aus Müdigkeit resultieren, bleiben aus. Die Ausfallquote in der Fertigung ist durch die Maschinen deutlich geringer als bei manueller Arbeit. Durch die Automatisierungstechnik erfolgt die Arbeit zudem für die Menschen sicherer, da diese beispielsweise nicht mehr mit schwerem Werkzeug arbeiten müssen.

Als gängiger Nachteil der Automatisierung gilt der Umstand, dass diese Arbeitsplätze kosten würde. Tatsächlich ist dies nicht der Fall, da die wegfallenden Positionen durch höherwertige Jobs ersetzt werden. Diese können allerdings oft nicht von denselben Personen ausgeübt werden, weil diesen die nötigen Qualifikationen fehlen. Für konkrete Schicksale ist die Automatisierung also nachteilig. Es mangelt Maschinen zudem am kreativen Denken. Bestimmte Probleme können nicht frühzeitig erkannt oder durch einfache Handgriffe gelöst werden. Ein Mensch wäre hierzu in der Lage.

(ID:47925516)