Herrmann Leittechnik entwickelt Extranet mit umfassender Projektunterstützung

Von der Arbeitszeiterfassung bis zum Mitarbeiterportal

Seite: 3/4

Die Projektunterstützung wächst

Im Lauf der Jahre entwickelte sich das Portal von der reinen Projektdatenerfassung zur Unterstützung der administrativen Abläufe im Projekt. So kam 2009 eine Unterstützung für die Zeiterfassungssysteme hinzu, in die einige der großen Kunden auch die externen Mitarbeiter von Herrmann mit einbeziehen. Die vor Ort beim Kunden erfassten Stempelzeiten werden als Datei in Hercon Projekt Zeit übernommen und stehen den betreffenden Mitarbeitern dort in der Erfassungsmaske zur Verfügung. Aus den so weitgehend automatisch erfassten Zeiten wird wiederum der wöchentliche elektronische Rapport an den Auftraggeber erzeugt, so dass Diskrepanzen erst gar nicht entstehen können.

Aus einer anfangs noch rudimentären Erzeugung von Arbeitsnachweisen auf Papier, die die Grundlage jeder Projektabrechnung bilden, ist bis 2010 ein integrierter Prozess geworden, der neben den Arbeits- und Wegezeiten der Projektmitarbeiter sowie diversen Zuschlägen mittlerweile auch das für das jeweilige Projekt bestellte Material umfasst. Ist der Arbeitsnachweis vom Kunden unterschrieben, geht alles automatisch an die Verwaltung zur Abrechnung. „Früher konnte es schon einmal vorkommen, dass ein Arbeitsnachweis verloren geht und nicht abgerechnet wird“, erinnert sich Greiner. „Heute würde das sofort auffallen.“ Auch deshalb, weil das Portal jedem Projektleiter eine tagesaktuelle Auswertung seiner aktiven Projekte mit Auftragssumme, Ist-Aufwand an Material und Lohn, Aufmaß und tatsächlich abgerechneten Posten zur Verfügung stellt.

Bildergalerie

Welche Perspektiven sich mit Hercon Projekt Zeit ergeben, lesen Sie auf der nächsten Seite.

(ID:31095860)