Lexmark MC3224i, MC3326i, MC3426i, MB2236i und MB3442i Kompakte MFPs mit optionalem Cloud-Fax

Autor: Klaus Länger

Lexmark erweitert die für kleine und mittlere Unternehmen bestimmte Go-Modellreihe um fünf MFPs. Drei davon drucken in Farbe, zwei in Schwarz-Weiß. Die kompakten Laser-MFPs können zum Faxen einen optionalen Cloud-Service von EtherFAX nutzen.

Firmen zum Thema

Lexmark erweitert die Go-Modellpalette um fünf MFPs: die Farbgeräte MC3224i, MC3326i und MC3426i sowie die Monochromgeräte MB2236i und MB3442i. Allen gemeinsam ist die optionale Cloud-Fax-Anwendung.
Lexmark erweitert die Go-Modellpalette um fünf MFPs: die Farbgeräte MC3224i, MC3326i und MC3426i sowie die Monochromgeräte MB2236i und MB3442i. Allen gemeinsam ist die optionale Cloud-Fax-Anwendung.
(Bild: Lexmark)

Das Übermitteln von Dokumenten mittels Fax ist gerade in kleineren und auch in manchem mittleren Unternehmen noch keineswegs ausgestorben. Bei den fünf neuen MFPs der Go-Serie von Lexmark kann allerdings dafür eine zeitgemäße Form der Übermittlung genutzt werden. Satt eines analogen Faxmodems kommt hier als Option ein Fax-Service in der Cloud zum Einsatz, für den Lexmark mit dem Unternehmen EtherFAX kooperiert. Im Gegensatz zum analogen Fax können hier mehrere Faxanrufe parallel empfangen werden und auch die Übertragung von Bildern mit 600 dpi Auflösung erfolgt sehr schnell. Die Faxe werden mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung übertragen, dabei werden die strengen Richtlinien der US-amerikanischen Health Insurance Portability and Accountability Acts (HIPPA) eingehalten und auch die Payment Card Industry Data Security Standards (PCI DSS) erfüllt. Der Service kann gratis für drei Monate oder für 300 Seiten getestet werden. Anschließend kann man sich für einen individuell anpassbares Modell mit monatlicher Abrechnung anmelden.

Die Go-Geräte im Detail

Der kompakte Farb-MFP Lexmark MC3224i druckt bis zu 22 Seiten pro Minute. Er bietet Duplexdruck und wird über einen 2,8-Zoll-Touchscreen gesteuert.
Der kompakte Farb-MFP Lexmark MC3224i druckt bis zu 22 Seiten pro Minute. Er bietet Duplexdruck und wird über einen 2,8-Zoll-Touchscreen gesteuert.
(Bild: Lexmark)

Zu den fünf Go-Geräten mit Cloud-Fax-Unterstützung zählen die Farbgeräte MC3224i, MC3326i und MC3426i sowie die Monochromgeräte MB2236i und MB3442i. Die kompakten Geräte sind für kleine bis mittelgroße Arbeitsgruppen ausgelegt, beherrschen Duplexdruck und warten mit LAN- sowie WLAN-Unterstützung auf. Die Scaneinheit bietet einen Simplex-ADF. Der MC3224i druckt bis zu 22 Seiten pro Minute, die Modelle MC3326i und MC3426i schaffen bis zu 26 Seiten pro Minute. Der Unterschied liegt hier im empfohlenen monatlichen Seitenvolumen: bis zu 2.500 Seiten beim MC3326i und das Doppelte beim MC3426i. Die beiden Monomodelle MB2236i und MB3442 schaffen bis zu 34 beziehungsweise 40 Seiten pro Minute. Zu den weiteren Funktionen gehören die Druckausgabe über die Lexmark Mobile Print-App sowie über Mopria oder AirPrint. Das Scannen in E-Mails oder in die Cloud mittels des Lexmark-eigenen Cloud Connectors ist ebenfalls möglich.

Die Farbgeräte kosten zwischen 427 Euro (UVP) und 537 Euro (UVP), die Mono-MFPs 377 Euro (UVP) und 517 Euro (UVP). Sie werden laut Lexmark in Kürze für den deutschen Markt verfügbar sein.

(ID:47242015)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur