Channel Fokus: Gaming und eSports Gaming-Markt zwischen Boom und Mangel

Autor: Klaus Länger

Dem Markt für Gaming-Hardware geht es im Prinzip prächtig, wenn nicht der Mangel und die hohen Preise bei einigen Komponenten wären. Allerdings sollte sich die Situation bei den Lieferketten im Laufe des Jahres wieder entspannen.

Firmen zum Thema

Alle Infos zu den Themen Gaming und eSports finden Sie auf unserer aktuellen Microsite.
Alle Infos zu den Themen Gaming und eSports finden Sie auf unserer aktuellen Microsite.
(Bild: Vogel IT-Medien)

Während des Lockdowns ist der Markt für Gaming-Rechner und Peripheriegeräte rasant gewachsen. Das Plus ist derzeit zwar nicht mehr ganz so groß, die Nachfrage übersteigt aber bei etlichen Produkten immer noch das Angebot, vor allem bei Grafikkarten. Auch bei den Konsolen der neuen Generation sieht es mit dem Nachschub schwierig aus. Profitiert hat davon vor allem der Absatz von Gaming-Notebooks, bei denen die Lieferketten noch besser funktionieren. Aber auch die Nachfrage nach starken Desktop-Rechnern ist stabil.

Der Channel kann also weiterhin mit Gaming-Produkten hohe Umsätze bei guten Margen machen. Dabei bleibt eSports als Promotion- und Marketing-Instrument wichtig, da über digitale Plattformen wie Twitch viele passionierte Gamer erreicht werden können.

Mehr zum Thema „Gaming & eSports“ erfahren Sie in unserem aktuellen Channel Fokus und der zugehörigen Microsite. Die finden Sie hier: Gaming & eSports.

(ID:47577137)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur