Edelmetall für die Besten der Besten

Für die wichtigsten Preferred Partner führt HP den Gold-Status ein

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Spezialisierung auf Virtualisierung

Dass der Markt für Virtualisierungs-Dienstleistungen das Partnergeschäft der Zukunft stark prägen wird, pfeifen bereits die Spatzen von den Dächern. IDC ist derselben Meinung und prognostiziert, dass bis zum Jahr 2011 in diesem Bereich etwa 11,7 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden. HP hat dieses Thema auf die strategische Agenda genommen und das Preferred-Partner-Programm um eine »Virtualisation«-Spezialisierung erweitert, damit auch die HP-Partner vorbereitet in diesem Zukunftsmarkt agieren können. Technologie-seitig geht es dabei um Server-, Storage-, Software- und Netzwerkthemen sowie Remote-Lösungen von HP aus der Virtualisierungsperspektive. Es handelt sich damit um die erste Geschäftsbereich-übergreifende Spezialisierung, denn Partner können sowohl über die Personal Systems Group (PSG) als auch über die Enterprise Server und Storage (ESS) in diese Spezialisierung steuern.

Käsweber wird Nachfolger von Dorit Bode

Eine für Deutschland wichtige Personalie ist nun ebenfalls geklärt: Christian Käsweber wird zum 1. Mai 2008 die Position des »Manager Partner Sales & Partner Development« bei HP einnehmen. Dorit Bode übernahm am 1. April dieses Jahres die Leitung des Fachhandelskanals bei Hewlett-Packard in Deutschland. Die Managerin trat damit die Nachfolge von Jochen Erlach an, der zum gleichen Zeitpunkt in die Europa-Organisation wechselte und dort das Rechnergeschäft von HP in der Region Naher Osten, Mittelmeerländer und Afrika verantwortet.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2012277)