50 Jahre System-Schränke von Rittal und kein Ende

Der Flughafen Frankfurt baut und Rittal liefert Schränke sowie Kühlung

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Funktionsblöcke für ungenutze Räume

Diese Blöcke schaffen somit Funktionsräume, die sich auch als Dachaufbau auf den Schränken realisieren lassen. Der Zweck ist klar: bisher weitgehend ungenutzter Raum lässt sich sinnvoll füllen und die Montagezeit für viele Komponenten reduzieren, da sie sich nun komplett ohne Werkzeug installieren lassen.

Die eigenen Schaltschrank-Kühlgeräte laufen schon mit FCKW-freien Kältemitteln, bevor der Gesetzgeber dieses forderte. Eine Nanobeschichtung für die Wärmetauscherlamellen von Kühlgeräten, sorgt dafür, dass sich leistungsmindernde Staubablagerungen dauerhaft vermeiden lassen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Energie-effizient sind auch die Kühlgeräte der „Blue e“-Generation, die Rittal in diesem Jahr erstmalig auf der Hannover-Messe vorstellte. Ja nach Anwendung lassen sich laut Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung, Qualitäts-Management und Service bei Rittal, bis zu 70 Prozent Energie damit sparen.

Für Rechenzentren sind Kühlung-Aggregaten und Wärmetauschen zum Beispiel so angeordnet, dass ein schmaler Schrank am Ende einer Server-Reihe, sinnvoller Weise in eine Einhausung gestellt werden kann.

Rittal auf dem Franfurter Flughafen

Zu den größten Endkunden von Rittal gehört der Frankfurter Flughafen – rund 7000 Server-Racks von Rittal, zum Teil mit Flüssigkühlung in den Türen, eine Brennstoffzelle, Schränke in den Fluggastbrücken, USV-Anlagen, die sich im laufenden Betrieb austauschen lassen, Klimaanlagen gehören zur Ausstattung.

Bis zu 180.000 Passagiere täglich machen den Airport zu einer globalen Drehscheibe im internationalen Luftverkehr. 51 Prozent des Flughafen halten Bund, das Land Hessen und die Stadt Frankfurt. Die Betreiber-Gesellschaft ist die Fraport AG.

Ulrich Kipper, Servicebereichsleiter Zentrales Infrastruktur-Management der Fraport AG, sagt: „Im Juli dieses Jahres verzeichnete die Fraport AG erstmals über 5,5 Millionen Passagiere – so viele Fluggäste wie noch nie in einem Monat.“ Damit avanciert der Flughafen zum zweitgrößten europäischen hinter London Heathrow – in Bezug auf die Passagierzahlen. Im Frachtbereich ist Frankfurt bereits führend.

weiter mit: Neue Rittal-Aussattung für neue Flughafen-Logistik

(ID:2052887)