Einstieg in den Filialvertrieb Drillisch-Gruppe übernimmt Shop-Standorte von Telefónica

Autor Sylvia Lösel

Telefónica Deutschland und Drillisch haben sich über Umfang und Details des geplanten Erwerbs von Shops geeinigt.

Anbieter zum Thema

Drillisch hat seinen Firmensitz in Maintal.
Drillisch hat seinen Firmensitz in Maintal.
(Bild: Drillisch)

Die Drillisch-Gruppe erwirbt 301 Standorte, die ab Jahresmitte an den neuen Eigentümer übergehen sollen. Hierbei handelt es sich um 102 Telefónica-eigene sowie voraussichtlich rund 199 Partnershops. Die Vereinbarung sieht vor, dass Drillisch über seine Tochtergesellschaft Yourfone auch rund 300 Mitarbeiter vor Ort übernimmt. Zusätzlich werden noch Mitarbeiter aus dem Innen- und Außendienst zu Drillisch wechseln, um dort den Aufbau der Retail-Organisation voranzutreiben.

„Wir reduzieren Überschneidungen in unserem Filialvertrieb und sichern gemeinsam mit Drillisch gleichzeitig Arbeitsplätze“, sagt Markus Haas, Chief Operating Officer im Vorstand von Telefónica.

Für Drillisch bedeutet der Deal Neuland: „Für uns ist diese Vereinbarung eine gute Gelegenheit, mit Hilfe bewährter Shop-Standorte von Telefónica einen eigenen Filialvertrieb zu etablieren und unsere Marktposition auszubauen.

Telefónica Deutschland verfügt nach dem Erwerb von E-Plus über rund 1.750 eigene Shops und Partnershops. Da einige der Standorte in unmittelbarer Nähe zueinander liegen, soll die Zahl der Shops in den nächsten fünf Jahren um ein Drittel reduziert werden, so der Anbieter.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43412304)