Aktueller Channel Fokus:

TK & UCC

SEP sesam über Fujitsu Europe erhältlich

Zusammenarbeit von Fujitsu und SEP

| Autor: Alexander Lehner

Im Fujitsu SystemArchitect können sämtliche SEP-Lizenzen bestellt werden.
Im Fujitsu SystemArchitect können sämtliche SEP-Lizenzen bestellt werden. (Bild: SEP)

Seit wenigen Wochen bietet Fujitsu seinen Kunden die Backup-Lösung SEP Sesam an. Hier richtet sich gemeinsame Angebot von SEP und Fujitsu besonders an mittelständische Unternehmen. Die beiden Unternehmen erweitern ihre Zusammenarbeit in diesem Bereich.

SEP ist nun auch für den Channel über Fujitsu erhältlich, womit Partner die Möglichkeit erhalten, die Backup-Lösung SEP Sesam direkt über Fujitsu zu beziehen. Mit der Lösung sollen Unternehmen komplette Projekte zur Datensicherung erheblich vereinfacht umsetzen können.

Alle Fujitsu-Partner im Fujitsu-SystemArchitect könnten nun sämtliche SEP-Lizenzen bestellen und das Local Buying entfalle. Darüber hinaus könnten die Fujitsu-Vertriebspartner auf Anfrage eine kostenlose NFR-Lizenz für die eigene IT-Infrastruktur erhalten. Diese sei vom Umfang unbegrenzt und würde durch den SEP-Partner-Support unterstützt.

Lizenzmodelle

Der Fujitsu-Channel kann sich zwischen Volumen-, Subskriptions- und Standardlizenzmodell von SEP sesam entscheiden. Beim Volumen- und Subskriptions-Modell sind die Lizenzen nach Terabyte-Datenvolumen gestaffelt. Die klassische Lizenzierung richtet sich nach den Server-Varianten der Sicherungsumgebung. Zentraler Lizenzierungspunkt ist der SEP Sesam Backup-Server.

SEP Sesam Backup-Server

Mit SEP Sesam sollen alle Daten über Netzwerk- und Systemgrenzen hinweg, wahlweise zentral oder dezentral, gesichert und wiederhergestellt werden können. Dazu gehören eine Vielzahl an Anwendungen und Datenbanken inklusive SAP-Umgebungen sowie virtuelle Maschinen mit den unterschiedlichsten Betriebssystemen. Durch Erweiterungsoptionen soll eine Sicherung von virtuellen und physikalischen Maschinen bis zur konsistenten Sicherung von Datenbanken und Anwendungen erreicht werden. Erweiterungen sollen sich sich sich auf die existierende IT-Umgebung anpassen.

Weiter soll eine große Bandbreite an Leistungsoptionen abgedeckt werden: Vom SEP-Sesam-One-server mit einem Stream, der in der Basisversion ein Terabyte auf Festplatte sichern kann, bis zum SEP Sesam Enterprise Server mit zehn Terabyte Festplattenspeicher in der Grundlizenz 250 Streams und unbegrenzten Erweiterungsmöglichkeiten. Wechselmedien sollen in allen Varianten in unbegrenzter Anzahl und Speicherkapazität unterstützt werden.

Alexander Lehner
Über den Autor

Alexander Lehner

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43767460 / Aktuelles & Hintergründe)