Insolvenzverfahren beantragt Zero-Client-Pionier Pano Logic braucht dringend neue Geldgeber

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Dem kalifornischen Thin-Client-Anbieter Pano Logic sind Investoren abgesprungen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen ein Insolvenzverfahren eingeleitet und sucht bis zum kommenden Monat nach neuen Geldgebern.

Anbieter zum Thema

Pano Logic hat maßgeblich die Zero-Client-Technologie vorangetrieben.
Pano Logic hat maßgeblich die Zero-Client-Technologie vorangetrieben.
(Pano Logic)

Der Thin-Client-Hersteller Pano Logic ist offenbar in größeren finanziellen Schwierigkeiten. Das Unternehmen hat Berichten in US-Medien zufolge Insolvenz angemeldet und ein so genanntes Assignment for the Benefit of Creditors (ABC) eingeleitet. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, welches das US-amerikanische Konkursrecht vorsieht. Beim ABC betraut das insolvente Unternehmen selbst einen unabhängigen Treuhänder damit, die verbliebenen Werte zugunsten der Gläubiger zu versilbern.

Im Fall von Pano Logic ist die Kanzlei Sherwood Partners bevollmächtigt. Sie ist zugleich damit beauftragt, neue Investoren für den kalifornischen Anbieter zu suchen. Interessenten haben bis zum 3. Dezember die Gelegenheit, Gebote für Pano Logic abzugeben. Die Medienberichte decken sich mit dem, was der Hersteller nach Informationen von IT-BUSINESS seinen Partnern mitgeteilt hat.

Informationsdefizit heizt Spekulationen an

Öffentlich hat sich Pano Logic zum Rückzug der Investoren und dem Insolvenzverfahren bislang nicht geäußert. Das Informationsdefizit heizt freilich die Spekulationen an. Vom Markt zurückgezogen, wie einige Quellen mutmaßen, hat sich der Anbieter offenbar aber noch nicht. So wurde in Deutschland zwar den vier Mitarbeitern von Pano Logic gekündigt. Immerhin läuft der Vertrieb aber auf Sparflamme weiter, wie Generaldistributor Avnet auf Nachfrage mitteilt. Das deutet darauf hin, dass der Hersteller selbst mit einer Fortsetzung des Geschäfts rechnet.

Pano Logic gilt als Pionier der Entwicklung von Zero Clients. Diese schlanken Geräte werden speziell für eine bestimmte Technologie zur Desktop-Virtualisierung entwickelt und bieten gegenüber herkömmlichen Thin Clients noch einmal Vorteile in puncto Kompaktheit, Energieeffizienz und Performance. Dafür ist ihr Einsatzspektrum eingeschränkt. Mit dem IT-Konzern Fujitsu, der die Technologie von Pano Logic in seinen Zero Clients einsetzt, unterhalten die Kalifornier eine OEM-Partnerschaft.

Investoren des Start-ups, das 2006 gegründet wurde, waren bislang Foundation Capital, Goldman Sachs und Mayfield Fund. □

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:36701710)