Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Bressner Technology - Make HPC simple!

Xeon Phi Erweiterungen für rechen- und datenintensive Anwendungen

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Xeon Phi Erweiterungssystem 0813
Xeon Phi Erweiterungssystem 0813 (Bild: Bressner)

Für rechen- und datenintensive Analysen oder für HPC-Anwendungen in Forschung, Wissenschaft und Industrie bietet die Bressner Technology GmbH ein leistungsstarkes Erweiterungssystem mit vier "Xeon Phi "-Co-Prozessorkarten an.

Das Rackmount-Chassis für zwei Höheneinheiten wird einfach über eine PCIe-x16-Steckkarte an einen Server angebunden und ist in drei Konfigurationen mit Xeon Phi GPUs der "3100"er, "5100"er und "7100"er Serie erhältlich. Die Karten erreichen mit bis zu 61 x86-Kernen und einer Rechenleistung von bis zu 1,2 Teraflops im Double Precision-Format eine überzeugende Performance pro Watt.

Ausgestattet ist das Erweiterungssystem von Bressner mit einem dual-redundanten Netzteil (850 Watt) und einem Hardware-Monitor, der die korrekte Funktion der Lüfter sowie die Temperatur und Spannung überwacht. Der Anschluss an den Server erfolgt seriell über eine PCIe-Kabelverbindung.

Das System wird in drei Konfigurationen angeboten. Die kostengünstigste Variante mit vier Xeon-Phi-3120- Koprozessorkarten mit passiver oder aktiver Kühlung wartet mit einer Rechenleistung von 1 Teraflop pro Sekunde und mit bis zu sechs Gigabyte Speicher mit einer Bandbreite von 240 Gigabyte pro Sekunde auf.

Darf es noch etwas mehr sein?

Noch mehr Leistung bei geringerem Stromverbrauch steckt in der Version mit Xeon Phi 5110P oder 5120D GPUs. Hier werden bis zu 8 Gigabyte GDDR5-Speicher mit einer höheren Speicherbandbreite von 320 Gigabyte pro Sekunde unterstützt. Der passiv gekühlte Xeon Phi 5110P überzeugt mit optimaler Energie-Effizienz in dicht gepackten Racks und empfiehlt sich insbesondere für HPC Workloads auf dem Forschungssektor.

Bestückt mit Xeon Phi 7110P oder 7120X schließlich offeriert das dritte Modell im Bunde die höchste Leistung und eine Speicherkapazität von 16 Gigabyte. Die vier Co-Prozessorkarten dieses Systems unterstützen die "Turbo Boost"-Technology 1.0 von Intel. Diese sogt für eine Erhöhung der Taktrate bei Spitzenauslastung, wenn es die thermischen Bedingungen es erlauben.

Im Lieferumfang aller Systemvarianten ist die PCIe x16 Adapterkarte für den Server sowie das passende Anschlusskabel enthalten.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42251056 / Technologien & Lösungen)