Suchen

IT-Trends 2018 Workplace als Service auf dem Vormarsch

Autor: Klaus Länger

Die Digitalisierung bleibt für Thomas Seeber, seit Juni Managing Director für Oki Systems Deutschland, das Top-Thema für 2018. Das Druck- und Kopiergeschäft muss den Fokus dabei auf Lösungen für die Kunden setzen, statt nur auf den Hardware-Verkauf.

Firmen zum Thema

Thomas Seeber, Vice President Central Region und Managing Directors für Oki Systems Deutschland.
Thomas Seeber, Vice President Central Region und Managing Directors für Oki Systems Deutschland.
(Bild: Fank Beer / OKI)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Seeber: Die Digitalisierung ist nach wie vor ein dominierendes Thema in der ITK-Branche. Sie bringt mit sich, dass sowohl der Zugriff auf Daten, als auch die Bereitstellung von Informationen explosionsartig angestiegen ist und weiter zulegen wird. Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, diese Daten sicher zu verwalten und weiterzugeben. Dies impliziert sowohl die Einführung neuer Technologien als auch eine Veränderung bestehender Geschäftsmodelle. Für das Druck- und Kopiergeschäft bedeutet dies, dass sich die Anbieter nicht mehr nur auf den Vertrieb von Hardware konzentrieren dürfen, sondern sich zusätzlich auf Lösungen zur digitalen Archivierung fokussieren sollten und Mehrwert für die Anwender bieten müssen, etwa durch die Abbildung von benutzerfreundlichen Workflows. Im Hinblick auf die zunehmende mobile und flexible Arbeitswelt – mit Stichworten wir BYOD, Cloud und IoT – ist darüber hinaus IT Security ebenfalls ein Thema, das auch über 2018 hinaus noch im Fokus sind wird.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Seeber: Ein tatsächliches Scheitern von aktuellen Trends sehen wir derzeit nicht, jedoch verändert die Digitale Transformation die gesamte IT sehr stark - etwa mit Entwicklungen wie Public-Cloud-Plattformen, dem Internet der Dinge oder Industrie 4.0. Ob diese Trends jedoch Hardware-basierte Applikationen ablösen werden, bleibt zunächst einmal abzuwarten.

(ID:45068828)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur