Suchen

Mehr Leistung und Stabilität im WLAN WLAN-Probleme von iOS beheben

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Häufig geht das Einbinden von iPhones und iPads ins WLANs mit zahlreichen Probleme wie schlechter Leistung und sogar Problemen im Rest des Netzwerks sowie bei der Kommunikation mit dem Internet einher. Die Probleme liegen aber oft nicht an den Endgeräten, sondern am WLAN-Zugangsgerät wie beispielsweise. der Fritz!Box. Doch mit wenigen Schritten lassen sich die Probleme meist beheben.

Firmen zum Thema

Gerade iPhones und iPads bereiten oft Probleme im WLAN. Doch es gibt Abhilfe!
Gerade iPhones und iPads bereiten oft Probleme im WLAN. Doch es gibt Abhilfe!
(Bild: B. Plank / imBILDE.at - Fotolia.com)

WLAN-Probleme von iPhones und iPads äußern sich vor allem darin, dass sich die Geräte zwar zunächst problemlos mit dem Netzwerk verbinden lassen, in diesem Netzwerk aber nicht funktionieren. Die Auswirkungen sind langsames, instabiles Internet, Probleme mit dem Verbindungsaufbau zu Netzwerk-Ressourcen und Fehler beim Testen von Verbindungen.

Manchmal stören einfache nur Dinge wie Schutzhüllen das WLAN. Um das zu testen, sollten Anwender zunächst die Hülle entfernen und überprüfen, ob das WLAN besser funktioniert. In den Einstellungen sollte außerdem testweise das mobile Internet deaktiviert werden. Teilweise kann es passieren, dass iPhones/iPads ständig zwischen WLAN und mobilem Internet wechseln, was Geschwindigkeit kostet. Wird das mobile Internet deaktiviert, nutzt das iPhone/iPad nur noch das WLAN. Außerhalb des Funkbereichs des WLANs muss diese Funktion natürlich wieder aktiviert werden.

Reboot tut immer gut – Neustart behebt Fehler

Verbindungs- und Geschwindigkeitsprobleme lassen sich auf PCs und anderen Geräten häufig durch einen Neustart beheben. Der Vorteil dabei ist, dass diese Lösung sehr schnell geht. Im ersten Schritt sollten Anwender den Flugmodus ein- und danach wieder ausschalten. Dadurch wird die Verbindung zum WLAN getrennt und neu hergestellt. Oft löst dieser Vorgang schon Probleme mit dem WLAN.

WLAN- Probleme mit iPhones/iPads lassen sich sehr häufig auch dadurch lösen, dass das WLAN-Endgerät neu gestartet wird. Hilft das Aktivieren des Flugmodus nichts, sollte das WLAN-Endgerät (also das iPhone/iPad) sowie der Zugangspunkt (zum Beispiel die Fritz!Box) neu gestartet werden.

Vor allem AVM Fritz!Boxen haben oft Probleme mit der Kommunikation zu iPhones und iPads. Viele Probleme lassen sich aber durch einfachen Neustart der Fritz!Box beheben. Entweder trennen Anwender hier für einige Sekunden die Stromversorgung, oder wählen in der Oberfläche die Option "System\Sicherung" und öffnen danach die Registerkarte "Neustart". Über die Schaltfläche "Neu starten" lässt sich die Fritz!Box neu booten (siehe Abbildung 1). Danach sollten sich die Geräte neu verbinden. In den meisten Fällen sind die Probleme danach behoben.

Auch ein Neustart von iPhones/iPads kann das Problem beheben. Wenn nicht, sollten Anwender einen Soft-Reset durchführen. Dazu werden der Home-Button und der Ein/Ausschalt-Knopf für einige Sekunden gleichzeitig gedrückt. Der Vorgang löscht keinerlei Daten startet aber das iPhone/iPad unter Bereinigung des Arbeitsspeichers neu. Nach dem nächsten Verbindungsaufbau sollte die Geschwindigkeit deutlich ansteigen.

Bildergalerie

Lesen Sie auf der nächsten Seite weitere Tipps, wie Apple-Geräte ins WLAN eingebunden werden können.

(ID:43577999)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist